standard

400 neue Stellen für Essener Warenhauszentrale von Karstadt-Kaufhof

Essen (ots) – Nach der Fusion mit der Kölner Warenhauskette Kaufhof soll der Standort der Essener Karstadt-Zentrale deutlich aufgewertet werden. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ, Samstagausgabe) unter Berufung auf ein Schreiben von Personalchef Miguel Müllenbach berichtet, sollen zusätzlich zu den derzeit rund 1200 Arbeitsplätzen in Essen nach Plänen der Unternehmensführung rund 400 neue Stellen entstehen.

“Voraussichtlich werden Anfang/Mitte März die konkreten Stellen der jeweiligen Bereiche ausgeschrieben. Die Planung umfasst aktuell circa 390 Vollzeitstellen in allen Bereichen”, heißt es in dem Schreiben von Müllenbach an die Mitarbeiter. Müllenbach richtet sich insbesondere an die Kaufhof-Mitarbeiter, die derzeit in Köln beschäftigt sind. So werde eine bei Kaufhof erworbene Betriebszugehörigkeit angerechnet und eine Probezeit entfalle. Die Kaufhof-Beschäftigten sollen “außerdem bei gleicher Qualifikation gegenüber möglichen externen Bewerbern bevorzugt werden”. Zudem gebe es Fahrtkostenzuschüsse. In der Verwaltung von Kaufhof soll es einen Arbeitsplatzabbau geben.

Quellenangaben

Textquelle:Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/55903/4194670
Newsroom:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Pressekontakt:Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 – 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Presseportal