Gysi wirft Deutschland und den USA Rückfall in den Kalten Krieg mit …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Gysi wirft Deutschland und den USA Rückfall in den Kalten Krieg mit …

2 min

Düsseldorf (ots) – Unter dem Eindruck der Münchner Sicherheitskonferenz hat der langjährige Linksfraktionschef und jetzige Chef der Europäischen Linken, Gregor Gysi, Deutschland und den USA einen verantwortungslosen Rückfall in den Kalten Krieg mit Russland vorgeworfen. US-Präsident Donald Trump erzwinge einen Kampf des Westens und der Nato gegen Moskau, um von dem Verdacht abzulenken, dass er von Russland Wahlkampf-Hilfe angenommen habe, sagte Gysi der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Samstag). “Und unser Außenminister macht mit.” Trump hätte, anstatt auf die Kündigung des INF-Vertrags zwischen den USA und Russland zum Verbot landgestützter atomarer Mittelstreckenraketen zu setzen, ein unabhängiges Expertenteam nach Russland zur Überprüfung schicken sollen. “Dann hätte Putin Farbe bekennen müssen.” Angetrieben von Trump versuche der Westen nun, Russland wieder tot zu rüsten und damit wirtschaftlich kaputt zu machen. Deutschland und andere westliche Staaten machten denselben Fehler wie im Kalten Krieg: “Sie sehen Russland als Feind. Es ist nicht zu glauben, aber sie haben immer noch nicht verstanden, dass es ohne Russland keine Sicherheit und keinen Frieden in Europa gibt.” Der Westen habe vor Jahren Putins Angebote zur Zusammenarbeit in der Sicherheits- und Wirtschaftspolitik ausgeschlagen und nicht damit gerechnet, dass er sich danach “auch imperial” behaupten werde mit der Annexion der Krim und seiner Präsenz im Nahen Osten. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hätte das mit ihrer Erfahrung aus der DDR ahnen müssen.

www.nachrichten-heute.net:

www.rp-online.de

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4194716
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de