Die erste Laureus-Trophäe geht an das indische Jugend-Projekt …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Die erste Laureus-Trophäe geht an das indische Jugend-Projekt …

6 min

Monaco (ots) –

Anmoderation:

Heute Abend werden in Monaco zum 20. Mal die Laureus Awards verliehen. Und die Nominierten sind garantiert jetzt schon recht nervös, gilt diese Auszeichnung doch als “Sport-Oscar”. Sich in die Gewinner-Liste mit Namen wie Lindsey Vonn, Serena Williams, Nico Rosberg, Tiger Woods, Usain Bolt oder Roger Federer einzureihen, ist auch für Olympiasieger oder Weltmeister ein Traum und eine – allerdings schwer erreichbare – Ehre. Schon gestern gab die Laureus-Acadamy bekannt, dass der Sport for Good Award an das indische Projekt “Yuwa” geht. Yuwa zielt darauf ab, Mädchen und jungen Frauen Bildung, Selbstbewusstsein und Führungsfähigkeiten zu vermitteln. Wie alle von Laureus unterstützten Programme nutzt Yuwa die Kraft des Sports, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu helfen. Die Teilnehmerinnen des Projekts, das 2015 gegründet worden ist spielen täglich Fußball und nehmen regelmäßig an Mannschafts-Wettbewerben teil. Ein eindrucksvolles Beispiel für die erfolgreiche Arbeit ist die Geschichte von Neeta Kumari aus Ranchi. Die 19jährige coacht eine eigene Mädchen-Mannschaft, sie hat einen Schulabschluss, spricht Englisch und meisterte souverän auch die Laureus-Pressekonferenz:

O-Ton Neeta Kumari

(übersetzt) Yuwa hat mir wirklich sehr geholfen, weil mir dort gezeigt wurde, wer ich bin in dieser Welt. Der Sport hat mir geholfen und natürlich auch die Schule. Und das alles hat mir Yuwa ermöglicht. (022)

Yuwa bietet eine vollständige, englischsprachige Schulausbildung für rund 450 Mädchen. Das Laureus-Projekt unterstützt die jungen Frauen dabei, der allgegenwärtigen Armut und Gewalt in der Region zu entkommen und ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Ein großer Schritt für die Frauen, denn die herrschenden patriarchischen Strukturen in Indien machen ein eigenständiges Leben für die meisten unerreichbar, sagt Sabine Christiansen, Fernsehmoderatorin und Vorstandsmitglied der von Mercedes-Benz gegründeten Sport for Good Foundation Germany:

O-Ton Sabine Christiansen

Die meisten Nachrichten aus Indien von den Mädchen, die zu uns dringen, sind Vergewaltigung in der Ehe, sind Verbrennungen, sind Ehemänner, die wirklich schrecklich mit ihrem so genannten Eigentum umgehen. Diese Mädchen werden sehr, sehr jung verheiratet, meistens auf dem Land. Das heißt, sie haben gar keinen Beruf, sie können gar nichts machen, wenn der Mann sie verlässt. Diese Mädchenprojekte sind unendlich wichtig und deswegen ist auch diese Zusammenarbeit von Schule und Sport, die Selbstvertrauen und Teamgeist stärkt. Merken, man ist nicht alleine mit dem Wunsch, nicht heiraten zu wollen, man hat andere Gleichaltrige, das ist ganz wichtig. (0:36)

Mercedes-Benz unterstützt die Arbeit der Laureus Sport for Good Stiftung weltweit. Über 100 Millionen Euro an Spenden wurden bisher generiert, mit denen die 160 Projekten in 40 Ländern gefördert werden. Im Jahr 2018 wurden fast 300.000 junge Menschen in den Projekten betreut. Seit ihrer Gründung im Jahr 2000, hat die Laureus Sport for Good Foundation gezeigt, dass der Satz von Nelson Mandela bei der ersten Laureus-Verleihung “Sport hat die Macht die Welt zu verändern,” in die Tat umgesetzt wird:

O-Ton Sabine Christiansen

Ja wenn ich mal sehe, wieviel daran gearbeitet worden ist und wie groß heute die Zahl der Projekte ist und wie weit gestreut die Projekte sind, dann wissen wir, sie sind so wichtig wie nie zuvor. Das heißt, es sind immer mehr Kinder, die diese Projekte wahrnehmen. Es sind immer mehr Kinder, die auch mittlerweile schon Trainer sind für andere und sagen, es hat mir so geholfen, es hat mir Selbstbewusstsein gegeben. Das ist schon ein großer Gedanke, der da umgesetzt wird, jeden Tag, überall in der Welt, wo man es sich gar nicht vorstellen kann. Es fängt manchmal ganz, ganz klein an und wird nachher ein ganz großes Projekt. Wenn ich auch an viele Projekte in Deutschland und Österreich denke. Sie sind alle groß geworden und sie werden immer mehr angenommen. (0’39 . Abmoderation: Während Neeta und ihre drei Freundinnen den begehrten Award schon in den Händen halten, fiebern die Nominierten dem heutigen Abend entgegen. Aus deutscher Sicht heißt es für Wimbledon-Siegerin Angelique Kerber und das Mercedes AMG Petronas Formel 1-Team sowie für Markus Rehm die Daumen zu drücken. Der in Donzdorf geborene und für Bayer Leverkusen startende Leichtathlet ist in der Kategorie “Laureus World Sportsperson of the Year with a Disability” nominiert. Markus Rehm wurde im vergangenen Jahr mit dem Weitsprung-Weltrekord von 8 Meter 48 Europameister.

Quellenangaben

Textquelle:Laureus Sports Awards, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/18568/4195585
Newsroom:Laureus Sports Awards
Pressekontakt:Mercedes-Benz
Claudia Merzbach
0711 17 95379
all4radio
Hermann Orgeldinger
0711 3277759 0
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de