Skiunfall ohne Auslandskrankenschutz kann teuer werden

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Skiunfall ohne Auslandskrankenschutz kann teuer werden

3 min

München (ots) –

www.nachrichten-heute.net:

In einigen Bundesländern sind aktuell Winterferien, andere nutzen das Wochenende für einen Skiausflug ins benachbarte Ausland. Bevor es losgeht, sollte man sich jedoch Gedanken über den richtigen Versicherungsschutz machen.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Was viele nicht wissen: Obwohl gesetzlich Versicherte in allen EU-Ländern und der Schweiz Anspruch auf medizinische Versorgung und Sachleistungen haben, bleiben viele Unfallopfer auf Kosten sitzen. Denn die gesetzliche Krankenkasse zahlt zum Beispiel nicht immer komplett für die Behandlung in einer Klinik im Ausland.

Bei Verletzten auf der Piste muss oft die Luftrettung ran. Doch jede Minute Helikopterflug kann mit mehreren tausend Euro gleich richtig ins Geld gehen, denn die Bergungskosten bei Ski-Unfällen werden nicht immer komplett bezahlt. Eine Auslandskrankenversicherung kann hier das finanzielle Risiko minimieren und ist deshalb unbedingt empfehlenswert. Bei der ADAC Versicherung AG gibt es sie ab 12,80 Euro im Jahr. Schließt man den Vertrag online, telefonisch oder in einer ADAC Geschäftsstelle ab, besteht einen Tag nach Antragsstellung Versicherungsschutz. Mehr Infos gibt es hier: http://ots.de/fZ4JwP

Auch wer nach einem Unfall einen Krankenrücktransport in eine Klinik in Deutschland braucht, muss wissen, dass dies generell nicht über die Kasse abgedeckt ist – unabhängig vom Urlaubsland. Wer keinen Auslandskrankenschutz abgeschlossen hat, muss auch hier die Kosten selbst tragen.

In Deutschland muss sich nach einem Skiunfall auf der Piste übrigens niemand Sorgen über die Kosten machen. Die Hubschraubereinsätze werden von den zuständigen Rettungsleitstellen disponiert, die über die Notwendigkeit des Einsatzes entscheiden.

Mehr Tipps zum richtigen Verhalten bei Verletzung oder Krankheit im Ausland gibt es hier: http://ots.de/yMn18Q

Über die ADAC SE:

Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts, die mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und Unternehmen anbietet. Sie besteht aus 34 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH, der ADAC Autovermietung GmbH sowie der ADAC Medien und Reise GmbH. Als wachstumsorientierter Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf Innovation und zukunftsfähige Technologien. Im Geschäftsjahr 2017 hatte die ADAC SE rund 3400 Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 1,165 Mrd. Euro sowie einen Gewinn nach Steuern von 63,3 Mio. Euro.

Diese Presseinformation finden Sie online unter http://presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter http://twitter.com/adac

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ADAC Ambulanz-Service
Textquelle:ADAC SE, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122834/4197321
Newsroom:ADAC SE
Pressekontakt:ADAC SE Unternehmenskommunikation
Marion-Maxi Hartung
T 089 76 76 38 67
marion-maxi.hartung@adac.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)