Allgemeine Zeitung Mainz: Grauzone

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Allgemeine Zeitung Mainz: Grauzone

39 sec

Mainz (ots) – Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden: Nicht beantragter Urlaub verfällt nicht automatisch. Der Arbeitgeber muss die Mitarbeiter über ihre Ansprüche informieren. Damit nehmen die höchsten Richter die Unternehmen stärker in die Pflicht und das ist gut so. Warum sie allerdings nicht gleich mitentschieden haben, wann und wie umfassend die Belegschaft informiert werden muss, erschließt sich nicht. Damit wird ein Interpretationsspielraum eröffnet, der erst in der späteren Rechtsprechung geklärt werden muss. Das eröffnet für die Arbeitgeber im praktischen Alltagsgeschäft eine unnötige Grauzone, die vermeidbar gewesen wäre. Ohnehin sollte mit dem Urteilsspruch kein unnötiger bürokratischer Aufwand entstehen. Eine sinnvolle Option wäre es, die Mitarbeiter beispielsweise zweimal vor Jahresende mit der Lohnabrechnung über ihren Urlaubsanspruch aufzuklären. Das würde den Aufwand in Grenzen halten. Aber auch jeder Mitarbeiter steht in der Pflicht, sich um seinen Urlaubsanspruch zu kümmern. Schließlich sollen die freien Tage der Erholung von der Arbeit dienen und nicht Jahre später in Geld aufgewogen werden.

www.nachrichten-heute.net:

Quellenangaben

Textquelle:Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/65597/4197862
Newsroom:Allgemeine Zeitung Mainz
Pressekontakt:Allgemeine Zeitung Mainz
Zentraler Newsdesk
Telefon: 06131/485946
desk-zentral@vrm.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de