standard

Nierenschwäche: Vorsicht beim Eiweißkonsum

Baierbrunn (ots) – Viele Menschen mit Diabetes entwickeln im Laufe der Jahre eine Nierenschwäche. Um zu verhindern, dass diese fortschreitet, sollten die Betroffenen ihren Blutzucker und Blutdruck optimal behandeln und auch auf Nikotin verzichten, das die Nieren ebenfalls schädigt. Außerdem raten Ärzte in der Regel, beim Eiweißkonsum vorsichtig zu sein, um die Nieren nicht zusätzlich zu belasten.

Das Apothekenmagazin “Diabetes Ratgeber” empfiehlt aber, die Ernährung nicht auf eigene Faust zu verändern, sondern mit dem Arzt zu besprechen, ob und wie sehr der Eiweißkonsum verringert werden sollte. “Gesunde sollten täglich etwa 0,8 bis höchstens 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht essen”, sagt der Direktor des Elke Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin der Technischen Universität München, Prof. Hans Hauner. Diabetes-Patienten mit Nierenschwäche wird in der Regel empfohlen, nicht mehr als 0,8 Gramm pro Kilo zu sich zu nehmen. Wie sich das im Alltag sinnvoll umsetzen lässt, klärt man am besten mit Hilfe einer Ernährungsberaterin.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin “Diabetes Ratgeber” 2/2019 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Quellenangaben

Textquelle: Wort & Bild Verlag – Diabetes Ratgeber, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/52279/4198952
Newsroom: Wort & Bild Verlag - Diabetes Ratgeber
Pressekontakt: Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
Presseportal