Venezuela: Ausschreitungen am Samstag befürchtet

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Venezuela: Ausschreitungen am Samstag befürchtet

3 min

Bonn (ots) – Am Wochenende könnte es in Venezuela verstärkt zu heftigen Ausschreitungen kommen. Das befürchten Experten aus den Bündnisorganisationen von “Aktion Deutschland Hilft”. Die Organisationen bereiten sich an den Grenzgebieten bereits jetzt mit Medikamenten und Lebensmitteln auf weitere tausende venezolanische Flüchtlinge vor.

www.nachrichten-heute.net:

“Wir machen uns auf das Schlimmste gefasst, falls die Lage in Venezuela am Wochenende eskalieren sollte und noch mehr Menschen das Land verlassen wollen”, sagt Manuela Roßbach, geschäftsführender Vorstand von “Aktion Deutschland Hilft”. “Unsere Bündnisorganisationen stehen bereit, um die Ankommenden medizinisch zu versorgen.” Nachdem Interimspräsident Juan Guaidó dazu aufgerufen hatte, Hilfsgüter ins Land zu bringen und den 23. Februar als “Ultimatum” gesetzt hatte, rechnen Experten des Bündnisses damit, dass es in Venezuela nochmals zu heftigen Ausschreitungen kommen könnte.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 17.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Bündnisorganisationen wie action medeor, CARE, die Johanniter-Auslandshilfe, Malteser International oder World Vision sind bereits in den Zufluchtsstaaten tätig, verteilen Lebensmittel, Hygienesets, versorgen die Ankommenden mit Medizin und sorgen für Notunterkünfte. “Die Hilfe ist dringend notwendig”, so Roßbach. “Unsere Helfer berichten von Familien, die seit fünf Tagen nichts mehr gegessen haben.”

Über drei Millionen Venezolaner haben das Land bereits verlassen. Ein Großteil der Venezolaner flieht nach Kolumbien. Über eine Million Flüchtlinge halten sich hier auf. Bündnisexperten vermuten, dass die reale Zahl etwa doppelt so hoch ausfällt.

“Aktion Deutschland Hilft” nimmt Spenden für die Not leidenden Menschen in Venezuela und Aufnahmestaaten in Lateinamerika entgegen:

Stichwort “Venezuela” IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30 (Bank für Sozialwirtschaft) Spendenhotline: 0900 55 102030 (kostenfrei aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk höher) Charity SMS: SMS mit ADH10 an die 8 11 90 senden (10EUR zzgl. üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Aktion Deutschland Hilft 9,83 EUR) Online spenden unter: www.Aktion-Deutschland-Hilft.de

AN DIE REDAKTIONEN: Gerne vermitteln wir Ihnen einen Kontakt zu Interviewpartnern vor Ort. Sprechen Sie uns gerne unter 0228-242 92 222 oder presse@aktion-deutschland-hilft.de an.

Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.

“Aktion Deutschland Hilft” ist das 2001 gegründete Bündnis von deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um schnelle und effektive Hilfe zu leisten. Die beteiligten Organisationen führen ihre langjährige Erfahrung in der humanitären Hilfe zusammen, um so die bisherige erfolgreiche Arbeit weiter zu optimieren. Unter einem gemeinsamen Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft Köln ruft das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) geprüfte und vom Deutschen Spendenrat zertifizierte Bündnis zu solidarischem Handeln und Helfen im Katastrophenfall auf www.aktion-deutschland-hilft.de

Quellenangaben

Textquelle:Aktion Deutschland Hilft e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/50116/4200008
Newsroom:Aktion Deutschland Hilft e.V.
Pressekontakt:Aktion Deutschland Hilft e.V.
Tel.: 0228/ 242 92 – 222
E-Mail: presse@aktion-deutschland-hilft.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)