Linke-Ostbeauftragter Höhn sieht Ostdeutsche in Rentenplänen der …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Linke-Ostbeauftragter Höhn sieht Ostdeutsche in Rentenplänen der …

31 sec

Berlin (ots) – In den Vorschlägen der SPD zur einer Grundrente werden die strukturelle Benachteiligung durch niedrige Löhne sowie gebrochene Arbeitsbiografien im Osten nicht angemessen berücksichtigt. Diesen Vorwurf erhebt der Ostbeauftragte der Linksfraktion im Bundestag, Matthias Höhn, in einem Interview der in Berlin erscheinenden Tageszeitung “neues deutschland” (Montagausgabe). Die Einführung einer solchen Grundrente ändere zudem “nichts daran, dass die Rentenansprüche vieler Ostdeutscher für die Zeit vor ’89 nicht anerkannt werden. Hierzu schweigt die SPD.” Betroffen von diesen Überführungslücken sind nach Auskunft von Höhn besonders “viele Frauen, zum Beispiel Krankenschwestern, in der DDR Geschiedene oder Balletttänzerinnen, aber es trifft auch Bergleute der Braunkohleveredlung, Ingenieurinnen, Reichsbahner und weitere Berufsgruppen”. Die Lücken resultierten daraus, dass bei der Überleitung der Zusatz- und Sonderversorgungssysteme der DDR in die gesetzliche Rentenversicherung 1991 Ansprüche nach einer kurzen Übergangsfrist gekürzt oder gestrichen wurden, die dem westdeutschen System fremd waren – obwohl jahrelang Beiträge für sie gezahlt wurden.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 5.12.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Quellenangaben

Textquelle:neues deutschland, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/59019/4207933
Newsroom:neues deutschland
Pressekontakt:neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de