Umfrage: 42 Prozent der Deutschen setzen auf ein …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Umfrage: 42 Prozent der Deutschen setzen auf ein …

2 min

Baierbrunn (ots) – Vier von zehn Menschen in Deutschland setzen bei unterschiedlichen Schmerzen immer auf das gleiche Medikament. In einer repräsentativen Umfrage der GfK Marktforschung für das Gesundheitsmagazin “Apotheken Umschau” gaben 42,0 Prozent der Frauen und Männer an, dass sie bei Schmerzen aller Art immer ihr Lieblingsschmerzmittel einnehmen. Experten sehen das kritisch, denn nicht jedes Schmerzmittel eignet sich für jeden Patienten gleichermaßen. Eine Rolle bei der Auswahl sollten Vorerkrankungen sowie auch die Art der Beschwerden spielen, die man bekämpfen will. “Ein Universalmittel gegen alle Arten von Schmerzen gibt es nicht”, sagt der Generalsekretär der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft, Dr. Charly Gaul.

www.nachrichten-heute.net:

41,9 Prozent der Frauen und Männer in Deutschland haben der GfK-Umfrage zufolge mehrere Schmerzmittel zum Einnehmen zuhause, um auf verschiedene Arten von Schmerzen reagieren zu können. Jeder Sechste (16,8 Prozent) hat nach eigenen Angaben zurzeit gar kein Schmerzmittel zum Einnehmen im Haushalt.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Die aktuelle “Apotheken Umschau” erklärt, welche Wirkstoffe bei welchen Schmerzen in Frage kommen und wann Vorsicht geboten ist. Außerdem erfahren Leserinnen und Leser, was sie über die unterschiedlichen Schmerzmittel wissen sollten.

Die repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins “Apotheken Umschau” wurde von der GfK Markforschung Nürnberg bei 994 Personen ab 14 Jahren durchgeführt. Befragungszeitraum: 7. bis 14. Dezember 2019.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Gesundheitsmagazin “Apotheken Umschau” 3/2019 A liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Quellenangaben

Textquelle:Wort & Bild Verlag – Apotheken Umschau, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/52678/4208132
Newsroom:Wort & Bild Verlag - Apotheken Umschau
Pressekontakt:Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de