standard

Basketball-Liga befürchtet keine dauerhafte Dominanz der Bayern

Düsseldorf (ots) – Die Basketball-Bundesliga (BBL) hat trotz der aktuellen Vormachtstellung des FC Bayern München (20 Siege aus 21 Spielen) keine Angst vor dauerhafter Langeweile in der Liga. “Ich bin, was die Zukunft angeht, gelassen. Die Bayern wollen auch in Europa oben angreifen. Die Belastung für die Münchner wird enorm sein”, sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Mittwoch). Nach wie vor überwiegen aus Sicht der Liga die Vorteile, die der FC Bayern mitbringt. “Bayern München ist ein Glücksfall für die Liga. Sie füllen auswärts die Hallen, haben die besten TV-Quoten und bringen ihre Marke sowie ihr Netzwerk ein”, sagte Holz. Die Bayern stiegen 2011 wieder in die Bundesliga auf und sind wirtschaftlich klar die Nummer eins. deutscher Meister wurden sie seit dem Wiederaufstieg 2014 und 2018.

Quellenangaben

Textquelle:Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30621/4210307
Newsroom:Rheinische Post
Pressekontakt:Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Presseportal