Checkliste für die Reiseapotheke

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Checkliste für die Reiseapotheke

4 min

München (ots) –

www.nachrichten-heute.net:

Auch wenn man beim Thema Urlaub nicht gerne an´s Kranksein denkt: Eine gut ausgestattete Reiseapotheke gehört in jeden Koffer. Dr. Schmidt-Sibeth von TeleClinic erklärt, welche Dinge auf jeden Fall in eine Reiseapotheke gehören und nach welchen Kriterien man diese zusammenstellt.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Tipp 1: 10 essentielle Dinge für die Reiseapotheke

“Um im Urlaub gut ausgestattet zu sein, muss man nicht die gesamte Hausapotheke mitnehmen”, sagt Schmidt-Sibeth. Jede Reiseapotheke sollte aber über eine Basis-Ausstattung im Hinblick auf Beschwerden verfügen, die besonders häufig im Urlaub auftreten. Dazu zählen insbesondere Magen-Darm-Störungen, Fieber, Schmerzen, Sonnenbrand, Allergien, Insektenstiche, Reisekrankheit und Verletzungen. Eine gute Basis-Ausstattung enthält folgende zehn essentielle Dinge:

(1) Medikament gegen Durchfall (2) Elektrolytpulver (3) Fieberthermometer (4) Schmerzstillendes und fiebersenkendes Medikament (5) Insekten- und Sonnenschutz (6) Kühlende, die Hautreizung mildernde Gele (7) Reisetabletten (8) Verbandsmaterial (9) Pflaster (10) Wunddesinfektionsmittel

Tipp 2: Für die Reiseapotheke geeignete Medikamente und Wirkstoffe

Die für eine Reiseapotheke essentiellen Medikamente sind rezeptfrei erhältlich und die Auswahl ist groß. Dr. Schmidt-Sibeth gibt Tipps für die richtige Auswahl:

– Durchfall: “Bei Durchfall empfehle ich Medikamente auf Basis des Wirkstoffes Loperamid oder Kapseln mit Saccharomyces boulardii. Letztere können auch präventiv eingenommen werden.”

– Fieber und Schmerzen: “Beide Symptome treten häufig zusammen auf, weshalb ein Wirkstoff empfehlenswert ist, der bei beidem hilft. Gut geeignet sind Ibuprofen und Paracetamol. Zudem können diese Wirkstoffe universell bei Hals-, Kopf,- Muskel- und Gelenkschmerzen eingesetzt werden.”

– Sonnenbrand, Insektenstiche, etc.: “In die Reisepotheke gehören Salben oder Gele, die sowohl bei Sonnenbrand, Insektenstichen oder Hautallergien eingesetzt werden können. Kühlende und die Hautreizungen mindernde Gele mit Hydrocortison oder Dimetinden sind hier eine gute Wahl. Um sich vor Insektenstichen zu schützen, eignet sich gut der Wirkstoff DEET. Insektenstiche sind nicht nur lästig; durch sie können auch ernste Krankheiten übertragen werden. Wichtig sind Sonnenschutzcremes mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor (mindestens LSF 15), damit ein Sonnenbrand gar nicht erst entsteht.”

– Reisekrankheit: “Hier gilt es zu beachten, dass viele Medikamente gegen Reisekrankheit müde machen, weil sie auf dem Wirkstoff Dimenhydrinat basieren. Wer das als unerwünschte Nebenwirkung empfindet, kann auch pflanzliche Medikamente z.B. auf Ingwerbasis in Betracht ziehen. Diese können aber gegebenenfalls eine geringere therapeutische Wirkung zeigen.”

Tipp 3: Reiseapotheke individuell anpassen

Die Reiseapotheke sollte auf das Reiseland, die Dauer des Urlaubs, die Art zu Reisen sowie die reisende Person selbst abgestimmt sein. “Wer außereuropäisch reist, kann sich auch im Internet informieren, welche Krankheiten im Reiseland typisch sind und die Reiseapotheke entsprechend ergänzen”, sagt Schmidt-Sibeth. Wichtig wäre zudem, acht bis 12 Wochen vor Reiseantritt den Impfschutz zu überprüfen und ggf. anpassen zu lassen. Ferner rät der Arzt: “Familien sollten die Reiseapotheke um kindgerechte Medikamente ergänzen. Menschen mit Vorerkrankungen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, benötigen oft ein Medikamentenattest, damit sie ihre Medikamente im Urlaubsland bei sich führen dürfen. Wer auch im Ausland ohne Aufwand einen Arzt erreichen möchte, kann sich übrigens die kostenlose TeleClinic App downloaden. Über diese kann man rund um die Uhr und von überall aus einen deutschen Arzt erreichen. Bislang übernehmen 12 Krankenversicherungen und -Kassen hierfür die Kosten.”

Quellenangaben

Bildquelle:obs/TeleClinic
Textquelle:TeleClinic, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/121515/4211857
Newsroom:TeleClinic
Pressekontakt:public performance
Miriam Piecuch
Hegestrasse 40
20251 Hamburg
T
+49 (0)40 23 80 12 84
Mail mp@publicperformance.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)