standard

Mehr Events, bitte Kommentar von Anette Nayhauß

Berlin (ots) – 20 Prozent weniger Besucher als 2009 hatten die preußischen Schlösser und Gärten im vergangenen Jahr. Fast 40 Millionen Euro haben Bund, Berlin und Brandenburg – und damit die Steuerzahler – 2018 an die Stiftung gegeben, zu deren Aufgaben es gehört, die Kulturgüter der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dass das Schloss auf der Pfaueninsel 2018 fast 70 Prozent mehr Besucher hatte als im Vorjahr, ist ein Hinweis dafür, was sich die Öffentlichkeit wünscht: ein Event, das Gefühl, bei etwas Besonderem dabei zu sein. Selbstvermarktung – vielen Wissenschaftlern und Denkmalschützern in der Stiftung läuft es dabei wahrscheinlich kalt über den Rücken. Aber wenn die Aktionen den Negativtrend bei den Besucherzahlen umkehren können, sichert das auch die wichtigste Aufgabe der Stiftung: die Bewahrung der preußischen Kulturgüter.

Quellenangaben

Textquelle: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/53614/4215341
Newsroom: BERLINER MORGENPOST
Pressekontakt: BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Presseportal