standard

“Bericht aus Berlin” am Sonntag, 24. März 2019, um 18:30 Uhr im …

München (ots) – Moderation: Tina Hassel

Geplante Themen:

Klimaschutz und Mobilität: Liefert Scheuer? / Will Deutschland seine Klimaziele erreichen, braucht es vor allem in der Verkehrspolitik radikale Veränderungen. Doch der zuständige Minister sagt vor allem, was er nicht will: kein Tempolimit, keine Fahrverbote und keine steigenden Kosten für Autofahrer. Industrie und Umweltschützer sind sich einig: So wird Andreas Scheuer es nicht schaffen, den Ausstoß von Treibhausgasen im Verkehr bis 2030 um 40 Prozent zu senken. Bis zum Jahresende wird Scheuer liefern müssen. Sonst platzt das verabredete Klimaschutzgesetz und damit möglicherweise auch die Koalition. Kirsten Girschick berichtet über einen Minister, der nichts mehr fürchtet als den Zorn der Autofahrer. Darüber spricht Tina Hassel mit dem Vorsitzenden des Verkehrsausschusses, Cem Özdemir (Bündnis 90/Die Grünen).

Nach dem Attac-Urteil: Was ist gemeinnützig? / In Sonntagsreden werden sie gelobt: Vereine und Organisationen, die sich für die bedrohte Demokratie einsetzen. Doch nach dem Urteil des Bundesfinanzhofs gegen die globalisierungskritische Organisation Attac fürchten viele um ihre Existenz. Denn politisches Engagement soll zukünftig nur noch sehr eingeschränkt möglich sein, will man die Gemeinnützigkeit nicht riskieren. Die AfD jubelt, Verfassungsrechtler schlagen Alarm. Denn die Angst vor dem Verlust der Gemeinnützigkeit könnte bei vielen Gruppen zu einer Schere im Kopf führen, sich aus den politischen Debatten zukünftig rauszuhalten. (Autor: Arnd Henze) Darüber spricht Tina Hassel mit dem Parlamentarischen Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe, Stefan Müller.

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie unter: www.berichtausberlin.de http://blog.ard-hauptstadtstudio.de www.facebook.com/berichtausberlin www.twitter.com/ARD_BaB

Quellenangaben

Textquelle: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/6694/4225423
Newsroom: ARD Das Erste
Pressekontakt: ARD-Hauptstadtstudio
Kommunikation
Tel.: 030/2288 1100

E-Mail: kontakt@ard-hauptstadtstudio.de

Presseportal