standard

DGB-Vorstand Körzell regt tarifvertragliche Extras nur für …

Berlin/Saarbrücken. (ots) – DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell hat tarifvertragliche Bonusregelungen nur für Gewerkschaftsmitglieder angeregt, um die Attraktivität der Gewerkschaften zu steigern. Das könnten “zum Beispiel Einmalzahlungen oder Extraurlaub” sein, sagte Körzell der “Saarbrücker Zeitung” (Dienstag-Ausgabe). Bei Firmentarifverträgen sei das jetzt schon möglich. Für die Fläche fehle aber noch eine rechtliche Grundlage. “Gute Tarifverträge gibt es nur dort, wo es viele Gewerkschaftsmitglieder gibt. Das eine bedingt das andere”, erklärte Körzell.

Für das Sinken der Tarifbindung machte Körzell das Arbeitgeberlager verantwortlich. “Immer mehr Arbeitgeber schlagen sich in die Büsche und schließen keine Tarifverträge mehr ab”, so der Gewerkschafter. Das sei “ein grobes Foul”. Deshalb müsse die Bundesregierung die Allgemeinverbindlichkeit von Tarifverträgen stärken. “Dazu gibt es bereits ein Gesetz, das hat aber immer noch viel zu viele Schlupflöcher”, meinte Körzell.

Quellenangaben

Textquelle: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/57706/4240473
Newsroom: Saarbrücker Zeitung
Pressekontakt: Saarbrücker Zeitung
Büro Berlin

Telefon: 030/226 20 230

Presseportal

Presseportal

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal