Lernen bereichert: Die ARD-Themenwoche 2019 zur “Zukunft Bildung”

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Lernen bereichert: Die ARD-Themenwoche 2019 zur “Zukunft Bildung”

3 min

Hamburg (ots) – Von Bildung profitieren alle: Sie stärkt fürs Leben und befähigt zur Meinungsbildung. Doch kaum etwas wird in Deutschland so heftig diskutiert und kritisiert wie das Bildungssystem. Ist die oft pauschale Kritik berechtigt? Die ARD-Themenwoche 2019 beschäftigt sich vom 9. bis 16. November mit der “Zukunft Bildung”. Federführer ist in diesem Jahr der Westdeutsche Rundfunk.

WDR-Intendant Tom Buhrow: “Lernen bringt uns nicht nur weiter, es macht auch Spaß und bereichert uns. Die ARD-Themenwoche wird sich der ‘Zukunft Bildung’ in Radio, Fernsehen und im Digitalen nähern. Wir wollen Menschen vorstellen, die ihr Leben dank Bildung positiv verändert haben. Und wir wollen Menschen wertschätzen, die anderen Begeisterung und Freude am Lernen vermitteln.”

Geplant sind Beiträge in allen Genres – von bundesweit bis regional, von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam. Das Erste, die Fernseh- und Radioprogramme der ARD und die Online-Angebote der Senderfamilie widmen sich vor allem diesen Themen: Bildungsalltag, Diversität, Digitalisierung, politische Blockaden und Bildung im Vergleich. Zudem suchen sie in Kindergärten, Schulen, Hochschulen und Weiterbildungsstätten nach konstruktiven Ansätzen, die dem Pessimismus trotzen.

Online- und Social-Media-Kanäle sowie Audiothek und Mediathek der ARD bieten neben Radio und Fernsehen einen breiten Zugang zu den Angeboten der Themenwoche. Auch das Publikum ist gefragt: Medienübergreifend sollen Zuschauer, Hörer und User ihren Wegbegleitern wie Lehrerinnen und Lehrern Wertschätzung entgegenbringen können. Darüber hinaus plant der WDR als Federführer ein Projekt, das Jugendlichen und Erwachsenen einen spielerischen Einstieg ins Programmieren bieten soll. Auch datenjournalistische Projekte sind geplant: zum lebenslangen Lernen und zur Digitalisierung an Schulen.

WDR-Intendant Tom Buhrow: “Für uns spielt Bildung nicht nur während der ARD-Themenwoche eine zentrale Rolle: Als öffentlich-rechtlicher Rundfunk bieten wir den Menschen täglich alles, was sie brauchen, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.”

Programmlicher Auftakt der diesjährigen Themenwoche ist die Show “Frag doch mal die Maus” mit Eckart von Hirschhausen im Ersten (9. November, 20.15 Uhr). Auch “Die Story im Ersten” und der Mittwochsfilm “Volle Reife” sind in Planung. Der Film wirft unterhaltsam einen Blick auf das gesellschaftsrelevante Thema Lehrermangel: Ein ostdeutscher Lehrer in Köln steht vor der Aufgabe, sein Abitur nachzuholen.

Die Webseite https://themenwoche.ard.de wird von September an über alle Aktionen und Schwerpunkte informieren.

2019 findet die ARD-Themenwoche zum 14. Mal statt. Sie startete 2006 mit “Leben, was sonst” zum Thema Krebs. Im vergangenen Jahr beschäftigte sie sich mit der Frage “Ist das gerecht?”

Fotos finden Sie unter www.ard-foto.de

Quellenangaben

Textquelle:ARD Presse, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/29876/4248044
Newsroom:ARD Presse
Pressekontakt:WDR Kommunikation
Stefanie Schneck / Kathrin Hof
stefanie.schneck@wdr.de / kathrin.hof@wdr.de
Telefon 0221 220 7125
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de