ZDF-“aspekte – on tour” prüft Vorurteile über die EU

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

ZDF-“aspekte – on tour” prüft Vorurteile über die EU

3 min

Mainz (ots) –

www.nachrichten-heute.net:

Was ist dran an Vorurteilen oder Skepsis, mit denen viele in Europa der EU begegnen? Kurz vor der Europawahl begeben sich Katty Salié und Jo Schück auf eine ganz persönliche Recherche-Reise durch Deutschland, Polen, Italien und nicht zuletzt nach Brüssel. Für die ZDF-Kultursendung “aspekte – on tour: Wer braucht noch Europa?” am Freitag, 26. April 2019, 23.00 Uhr, sprechen sie mit Befürwortern, Ängstlichen und ausgewiesenen Europafeinden.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 21.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ist es wirklich so, dass die Fleißigen für die Faulen zahlen in der EU? Jo Schück forscht nach und spricht mit Ingo Egloff vom Hamburger Hafen über das Vorurteil, Deutschland sei nur Zahlmeister der EU.

In Polen erklärt die deutschpolnische Journalistin Aleksandra Rybinska, warum die EU vielen als “übergriffiger Superstaat” erscheint. “aspekte” fragt nach bei Richtern und Aktivisten in Warschau, inwieweit die Justizreform in Polen das Land von der EU entfernt.

In Italien trifft Katty Salié den gebürtigen Kameruner Yvan Sagnet. Der Polit-Aktivist beklagt, dass die EU drängende Probleme nicht in den Griff bekomme, allen voran die Verteilung der Flüchtlinge. Als Konsequenz hausten in Italien Flüchtlinge ohne Papiere unter menschenunwürdigen Bedingungen und arbeiteten auf den Feldern wie Sklaven. Die Soziologin Fiammetta Fanizza von der Universität Foggia legt dar, wie untauglich die Europäische Union in ihrer Wirtschaftspolitik auf das Thema Migration reagiere.

Rechte Parteien finden im EU-Parlament immer größeren Zulauf. Wie sich diese Anti-Europäer von innen gegen die europäische Idee wenden, erfährt Jo Schück beim Zentrum für Rechtsextremismusforschung in Jena. Die Politikwissenschaftlerin Franziska Schmidtke forscht dort über die Entstehung der neuen Rechten in der EU.

In Brüssel schauen sich Katty Salié und Jo Schück an, wie das angeblich “bürokratische Monster” Europäische Union von innen aussieht. Sie sprechen unter anderen mit Damian Boeselager, dem Mitgründer der ersten gesamteuropäischen Partei, und überprüfen im Herzen der EU, wie es einen knappen Monat vor der Europawahl um die Gemeinschaft bestellt ist.

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/aspekte

Pressemappen: https://presseportal.zdf.de/pm/aspekte-2/ https://presseportal.zdf.de/pm/europawahl-2019-im-zdf/

https://twitter.com/ZDFpresse

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/F.Henke
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/4251112
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)