Fränzi Kühne: “Es ist peinlich, dass wir 2019 immer noch über …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Fränzi Kühne: “Es ist peinlich, dass wir 2019 immer noch über …

2 min

Hamburg (ots) – Mehr als 50 Prominente aus Politik, Kultur und Wirtschaft unterstützen die große BRIGITTE-Kampagne gegen den Pay Gap zwischen Frauen und Männern, darunter Robert Habeck, Wolke Hegenbarth, Julia Jäkel, Guido Maria Kretschmer, Fränzi Kühne, Ildikó von Kürthy, Motsi Mabuse, Sahra Wagenknecht u.v.m. Im aktuellen Heft (10/2019, ab heute im Handel) präsentieren zwölf von ihnen ihre Meinung zum Thema.

www.nachrichten-heute.net:

“Wenn es um Geld geht, geht es immer um Macht. Und die gibt keiner gern oder freiwillig ab”, so die Bestsellerautorin Ildikó von Kürthy. Sie appelliert an die Gutverdiener: “Stärke zeigen, können nur die Starken. Und wer wie ich noch nie in seinem Leben ungerecht bezahlt worden ist, muss dafür streiten, dass das zu einer Selbstverständlichkeit wird.”

“Es ist peinlich, dass wir 2019 immer noch über einen Gender Pay Gap sprechen müssen”, betont Fränzi Kühne, Gründerin der Agentur TLGG und Aufsichtsrätin bei der Freenet AG. In ihrer Agentur werden Männer und Frauen fair bezahlt und das sollte auch in anderen Unternehmen so gelebt werden. “Gleiches Geld für gleiche Arbeit. Fertig!”

Auch Politiker sind sich ihrer Verantwortung bewusst, so Grünen-Politiker Robert Habeck: “Der Gender Pay Gap ist in der Regel kein privates, sondern ein politisches Problem und muss politisch angegangen werden.” Sahra Wagenknecht, Fraktionschefin der Linken, sieht ebenfalls Handlungsbedarf: “Wir brauchen keine Minijobs für Mütter, sondern kürzere Arbeitszeiten für alle, damit die Sorgearbeit gerechter geteilt werden kann.”

100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts verdienen Frauen in Deutschland noch immer im Schnitt 21 Prozent weniger als Männer. Mit der Kampagne möchte BRIGITTE Frauen ermuntern, für ihre Rechte – und mehr Geld – zu kämpfen. Das Magazin will an Politik und Unternehmen appellieren, sich für mehr Transparenz und Fairness bei der Bezahlung von Frauen und Männern einzusetzen. Aktuelle Informationen über weitere Aktionen und Events unter www.brigitte.de/equalpay.

Quellenangaben

Textquelle:Gruner+Jahr, BRIGITTE, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6788/4253164
Newsroom:Gruner+Jahr, BRIGITTE
Pressekontakt:BRIGITTE
Frauke Meier
Gruner + Jahr GmbH
Tel: +49 (0)40 / 37 03 – 2980
E-Mail: meier.frauke@guj.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)