Brenntag berichtet solides erstes Quartal 2019

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Brenntag berichtet solides erstes Quartal 2019

7 min

Essen (ots) – Brenntag (WKN A1DAHH), der Weltmarktführer in der Chemiedistribution, hat im ersten Quartal 2019 solide Ergebnisse verzeichnet. Die wesentlichen Kennzahlen Rohertrag und operatives EBITDA konnten auf Konzernebene gesteigert werden. Das Wachstum beim operativen EBITDA geht im Wesentlichen auf die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 zu Miete und Leasing zurück. Auf operativer Ebene stand einer positiven Entwicklung in den Regionen Nordamerika, Asien Pazifik und Lateinamerika eine schwächere Entwicklung in der Region EMEA gegenüber, die vornehmlich durch eine geringere Nachfrage bedingt war. In allen Regionen des Konzerns lieferten die getätigten Akquisitionen einen positiven Ergebnisbeitrag.

www.nachrichten-heute.net:

Die Umsatzerlöse im ersten Quartal 2019 lagen mit 3.182,3 Mio. EUR wechselkursbereinigt um 3,7% über dem Vorjahr (+7,0% wie berichtet). Die für Brenntag wichtige Kennzahl Rohertrag erreichte 688,2 Mio. EUR, was wechselkursbereinigt einem Plus von 4,4% entspricht (+7,9% wie berichtet). Das operative EBITDA erreichte 238,8 Mio. EUR mit einer Steigerung um wechselkursbereinigt 12,0% gegenüber dem Vorjahresquartal (+15,6% wie berichtet). Das Wachstum beim operativen EBITDA geht im Wesentlichen auf die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 zurück. Der Effekt auf das operative EBITDA des Konzerns beläuft sich im ersten Quartal auf 27,4 Mio. EUR.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 14.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Das Ergebnis nach Steuern belief sich im ersten Quartal 2019 auf 105,2 Mio. EUR und lag damit auf dem Niveau des Vorjahres von 106,0 Mio. EUR. Daraus leitet sich ein auf die Brenntag-Aktionäre entfallendes Ergebnis je Aktie von 0,68 EUR ab.

Der Free Cashflow erreichte 166,3 Mio. EUR und lag damit signifikant über dem Niveau des Vorjahreszeitraums (27,7 Mio. EUR). Das starke Wachstum ist vor allem durch den geringeren Anstieg des Working Capitals im Vergleich zum ersten Quartal 2018 begründet.

Steven Holland, Vorstandsvorsitzender der Brenntag AG: “Nachdem sich bereits Ende 2018 eine Abschwächung der globalen gesamtwirtschaftlichen Dynamik abzeichnete, waren unsere Ergebnisse im ersten Quartal 2019 erwartungsgemäß von diesem Trend beeinflusst. Vor allem in unserer Region EMEA mussten wir Rückgänge bei der Nachfrage verzeichnen, die sich im Ergebnis bemerkbar machen. In Summe zeigt sich aber, dass Brenntag auch unter diesen Bedingungen dank unserer weltweiten Diversifikation stabile Ergebnisse erzielte.”

Schwache Nachfrage prägt Ergebnisse in EMEA In der Region EMEA (Europe, Middle East and Africa) hat sich der Trend aus dem zweiten Halbjahr 2018 fortgesetzt und sich das Marktumfeld im ersten Quartal 2019 weiter eingetrübt. Die Nachfrage fiel entsprechend geringer aus, während gleichzeitig höhere Kosten in wichtigen Bereichen wie z.B. beim Transport verzeichnet wurden. Vor diesem Hintergrund erwirtschaftete Brenntag EMEA mit 287,7 Mio. EUR einen Rohertrag auf dem Niveau des Vorjahres wechselkursbereinigt 0,0%; -0,6% wie berichtet). Das operative EBITDA lag mit 101,8 Mio. EUR um wechselkursbereinigt 1,6% über dem Vorjahreswert (+0,4 wie berichtet).

Positive Entwicklung in Nordamerika setzt sich fort Die Region Nordamerika verzeichnete ein gutes erstes Quartal 2019. Die Gesellschaften von Brenntag Nordamerika berichteten erneut Wachstum bei den beiden wesentlichen Kennzahlen. Der Rohertrag wurde gegenüber dem Vorjahresquartal um wechselkursbereinigt 5,5% auf 292,8 Mio. EUR gesteigert +13,7% wie berichtet). Das operative EBITDA erreichte einen Wert von 112,0 Mio. EUR, was einem Plus von 17,9% auf Basis konstanter Wechselkurse entspricht (+27,1% wie berichtet).

Lateinamerika mit gutem Quartal in weiterhin volatilem Umfeld In Lateinamerika konnten wir die positive Entwicklung aus dem zweiten Halbjahr 2018 fortsetzen. Brenntag erwirtschaftete hier im ersten Quartal 2019 einen Rohertrag von 42,6 Mio. EUR. Das entspricht einer Steigerung von wechselkursbereinigt 8,7% (+12,4% wie berichtet). Das operative EBITDA wuchs wechselkursbereinigt um 40,2% auf 11,5 Mio. EUR (+42,0% wie berichtet). Die Region zeigte damit ein gutes Ergebnis mit vorwiegend organischem Wachstum in einem herausfordernden wirtschaftlichen Umfeld.

Asien Pazifik wächst weiter Die Brenntag-Gesellschaften in der Region Asien Pazifik erzielten weiteres Wachstum. Sowohl das bestehende Geschäft als auch die getätigten Akquisitionen leisteten hierzu einen positiven Beitrag. Der Rohertrag erreichte einen Wert von 60,4 Mio. EUR. Das ist wechselkursbereinigt ein Anstieg um 18,0% (+23,5% wie berichtet). Das operative EBITDA lag mit 21,5 Mio. EUR um wechselkursbereinigt 18,1% über dem Vorjahreswert (+23,6% wie berichtet).

Vor dem Hintergrund der Ergebnisse sowie der Entwicklung der Regionen im ersten Quartal bestätigt der Brenntag-Konzern seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 und geht von Wachstum bei den Key Performance Indikatoren Rohertrag und operatives EBITDA aus, insbesondere im zweiten Halbjahr 2019. Hierbei wird das vor allem in Europa aktuell sehr schwierige Umfeld berücksichtigt, ohne dass aber eine weitere Abschwächung unterstellt wird.

Alle Kennzahlen zu Q1 2019 und weitere Informationen finden Sie auf der Brenntag-Unternehmenswebsite unter www.brenntag.com

Über Brenntag:

Brenntag, der Weltmarktführer in der Chemiedistribution, ist mit seinem umfangreichen Produkt- und Serviceportfolio in allen bedeutenden Märkten der Welt vertreten. Vom Hauptsitz in Essen aus betreibt Brenntag ein weltweites Netzwerk mit mehr als 580 Standorten in 76 Ländern und mehr als 16.600 Mitarbeitern. 2018 erzielte das Unternehmen weltweit einen Umsatz von 12,6 Mrd. Euro (14,8 Mrd. US-Dollar). Brenntag ist das Bindeglied zwischen Chemieproduzenten und der weiterverarbeitenden Industrie. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden und Lieferanten mit maßgeschneiderten Distributionslösungen für Industrie- und Spezialchemikalien. Mit über 10.000 verschiedenen Produkten und einer Lieferantenbasis von Weltrang bietet Brenntag seinen etwa 195.000 Kunden Lösungen aus einer Hand. Dazu gehören spezifische Anwendungstechniken, ein umfassender technischer Service und Mehrwertleistungen wie Just-in-time-Lieferung, Mischungen & Formulierungen, Neuverpackung, Bestandsverwaltung und Abwicklung der Gebinderückgabe. Langjährige Erfahrung und die lokale Stärke in den einzelnen Ländern zeichnen den Weltmarktführer in der Chemiedistribution aus.

Quellenangaben

Textquelle:Brenntag AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/108645/4265412
Newsroom:Brenntag AG
Pressekontakt:Hubertus Spethmann
Brenntag AG
Corporate Communications
Messeallee 11
45131 Essen
Deutschland
Telefon: +49 (201) 6496-1732
E-Mail: hubertus.spethmann@brenntag.de
https://www.brenntag.com
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)