#Nachrichten #Heute: Minikredite: Das heimtückische Geschäft mit den …

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

#Nachrichten #Heute: Minikredite: Das heimtückische Geschäft mit den …

2 min

Berlin (ots) –

www.nachrichten-heute.net:

Die Nachfrage nach Minikrediten ist laut Google Trends ungebrochen hoch. Dabei handelt es sich um Kredite über Beträge zwischen 50 und 1.500 Euro, die meist binnen 1 bis 2 Monaten zurückgezahlt werden müssen. Die Zielgruppe der Kreditgeber sind Menschen in wirtschaftlichen Notlagen.

Mit effektiven Jahreszinsen zwischen 7,95% und 13,90% liegen die Angebote für Minikredite etwa auf dem Niveau von Dispokrediten. Augenscheinlich ein faires Geschäft. Die böse Überraschung erleben Kunden, wenn sie ihren Kredit sofort benötigen oder den Rückzahlungszeitraum auf 60 Tage verlängern müssen. Die Berater von Kreditheld.de haben deshalb eine offizielle Warnmeldung vor Minikrediten herausgegeben (https://www.kreditheld.de/magazin/minikredit/).

Wer sich 1000 Euro für 60 Tage leiht und sich diese innerhalb von 24 Stunden auszahlen lässt, zahlt bei einem durchschnittlichen Dispo seines Girokontos 9,86% Zinsen (Quelle: Stiftung Warentest). Das entsprechen 16,13 Euro. Bei dem Minikredit-Anbieter Cashper sind es inklusive der Gebühren 248 Euro, bei Ferratum 441,22 Euro und bei Vexcash 56,41 Euro.

Wer sich in finanzieller Not befindet, braucht das Geld in der Regel sofort und kann es auch nicht innerhalb von 30 Tagen zurückzahlen. “Diese Konstellation finden wir in der Praxis immer wieder. Wir raten in solchen Fällen dringend von einem Minikredit ab, da er der schnellste Weg in die Schuldenspirale sein kann. Alternativ stehen klassische Ratenkredite, der Dispo oder im Idealfall der Kreditverzicht im Raum.”, so Patrick Konrad, Geschäftsführer des Kreditberater-Portals Kreditheld.de. “Sinnvoller ist es beispielsweise, mit Gläubigern eine verbindliche Vereinbarung zur späteren Rückzahlung der Außenstände zu zahlen. Denn die hohen Gebühren verschärfen oft die prekäre Situation der Kreditnehmer.”

Über Kreditheld.de: Seit 2017 beraten die Kredithelden Verbraucher bei ihrer Kreditentscheidung und weisen auf Fallstricke bei Krediten hin. Ihr Ziel ist es, Verbraucher gerade in schwierigen Situationen individuell zu beraten und zu einem seriösen Kredit zu verhelfen.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/fabulabs GmbH/Kreditheld.de / Fabulabs.de
Textquelle:fabulabs GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/116734/4335779
Newsroom:fabulabs GmbH
Pressekontakt:fabulabs GmbH
Patrick Konrad
Pappelallee 78/79
10437 Berlin
Telefon: 030-98315959
Email: patrick@fabulabs.de
Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)