BPOLI-WEIL: Ein Kurztrip endete mit 400 Tagen Haft

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

BPOLI-WEIL: Ein Kurztrip endete mit 400 Tagen Haft

29 sec

Polizeimeldungen

16.08.2019 – 11:01

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Bad Säckingen (ots)

Ein 37-Jähriger der eigentlich nur für einen Kurztrip nach Deutschland einreiste, muss 400 Tage hinter Gitter. Der mazedonische Staatsangehörige wurde am Donnerstagmorgen durch die Bundespolizei am Übergang Bad Säckingen bei der Einreise aus der Schweiz kontrolliert und festgenommen. Es lagen drei Haftbefehle gegen den Mann vor. Das Amtsgericht Landshut hat einen Haftbefehl aufgrund Insolvenzverschleppung erlassen, aufgrund dessen er 9880 Euro Geldstrafe bezahlen müsste. Weiterhin lag vom Amtsgericht Straubing ein Haftbefehl aufgrund Betrugs vor, worin er zu 4200 Euro Geldstrafe verurteilt wurde. Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde der Mann zudem vom Amtsgericht Waldshut-Tiengen zu 1200 Euro Geldstrafe verurteilt. Da er nicht in der Lage war, die hohe geforderte Geldstrafe von insgesamt 15.280 Euro zu begleichen, wurde er durch die Bundespolizei in die Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Eva Bergler
Telefon: + 49 7628 – 8059 – 102
E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Portal für aktuelle Presseinformationen von diversen Polizeistationen in Deutschland. Internetseite: www.presseportal.de/blaulicht/
Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/43503411 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)