POL-WL: Wohnanhänger gestohlen ++ Tespe – Keinen Führerschein dabei, aber Drogen im Körper ++ Seevetal/Maschen – Zusammenstoß in der Kurve

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

POL-WL: Wohnanhänger gestohlen ++ Tespe – Keinen Führerschein dabei, aber Drogen im Körper ++ Seevetal/Maschen – Zusammenstoß in der Kurve

2 min

Polizeimeldungen

12.09.2019 – 09:54

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.09.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Polizeiinspektion Harburg

Hollenstedt (ots)

Wohnanhänger gestohlen

Am Mittwoch, gegen 00.15 Uhr, haben Unbekannte einen Wohnanhänger der Marke Fendt Caravan von einem Firmengelände an der Wohlesbosteler Straße gestohlen. Obwohl der Anhänger mit einem Deichselschloss versehen war, gelang es den Tätern, den rund 30.000 Euro teuren Anhänger an ein Fahrzeug zu hängen und damit unbemerkt zu flüchten. Bei dem genutzten Zugfahrzeug dürfte es sich nach ersten Erkenntnissen um einen Pkw-Kombi gehandelt haben.

Der weiße Wohnanhänger hatte das Kennzeichen WL-WG 112. Hinweise bitte an den Zentralen Kriminaldienst, Telefon 04181 2850.

Tespe – Keinen Führerschein dabei, aber Drogen im Körper

Einem 37-jährigen Mann wurde am Mittwochmorgen eine Blutprobe entnommen, nachdem ein Drogenvortest eine Kokainbeeinflussung anzeigte. Der Mann war den Beamten bei einer Verkehrskontrolle auf der Bütlinger Straße aufgefallen. Als sie ihn gegen 07.30 Uhr kontrollierten, stellte sich zunächst heraus, dass der 37-Jährige gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Als dann auch noch der Drogentest anschlug, musste der Mann die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Seevetal/Maschen – Zusammenstoß in der Kurve

Auf der K 79, zwischen Fleestedt und Maschen, kam es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall. Gegen 10.30 Uhr war ein 56-jähriger Mann mit seinem VW Golf in Richtung Maschen unterwegs. In einer Kurve geriet er nach Angaben von Zeugen in die Gegenfahrspur und stieß dort mit dem VW Crafter eines 48-Jährigen zusammen. Beide Fahrer verletzten sich bei dem Zusammenstoß leicht. Sie kamen ins Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 15.000 Euro. Warum der 56-Jährige auf die Gegenfahrspur geriet, ist noch unklar.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Harburg, übermittelt durch news aktuell


Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59458/43729621 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)