Rallye Großbritannien: SKODA Werksfahrer Rovanperä mit Matchball im Kampf um WRC 2 Pro-Titel

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Rallye Großbritannien: SKODA Werksfahrer Rovanperä mit Matchball im Kampf um WRC 2 Pro-Titel

7 min

Mladá Boleslav (ots) –

www.nachrichten-heute.net:

– Mit einem Sieg im SKODA FABIA R5 evo können Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen vorzeitig den WRC 2 Pro-Titel gewinnen – SKODA Werksfahrer Jan Kopecky startet beim Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft in Wales erstmals mit neuem Beifahrer Jan Hlousek – SKODA Motorsport führt Herstellerwertung der WRC 2 Pro-Kategorie weiterhin an

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 20.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Gewinnen Kalle Rovanperä (FIN) und Beifahrer Jonne Halttunen (FIN) bei der Rallye Großbritannien (3. bis 6. Oktober 2019) im SKODA FABIA R5 evo die WRC 2 Pro-Wertung, dann ist ihnen der Titel in dieser Kategorie nicht mehr zu nehmen. Teamkollege Jan Kopecky (CZE) hat bei seinem ersten Start in Wales vor allem wichtige Punkte für SKODA Motorsport in der Herstellerwertung der WRC 2 Pro-Meisterschaft im Visier. Außerdem fährt er erstmals mit Beifahrer Jan Hlousek (CZE), der nach dem Ausstieg von Pavel Dresler dessen Platz übernimmt.

Matchball für Kalle Rovanperä und Beifahrer Jonne Halttunen: Mit einem Sieg bei der bevorstehenden Rallye Großbritannien, dem zwölften Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft 2019, können die beiden Finnen im SKODA FABIA R5 evo vorzeitig die Fahrerwertung in der WRC 2 Pro-Meisterschaft für sich entscheiden. Sie führen im Championat und haben im Verlauf der Saison bereits vier Mal die WRC 2 Pro-Wertung gewonnen, zweimal einen zweiten Platz erkämpft und können zusätzlich Punkte für einen dritten Rang einbringen. Für jeden Fahrer werden zur Jahresendwertung nur die acht besten Ergebnisse der insgesamt 14 Läufe herangezogen – mit einem fünften Sieg wäre Rovanperä in der WRC 2 Pro-Meisterschaft nicht mehr einzuholen. “Ich kümmere mich weniger um Punktestände. Nach meinem Pech in Deutschland und in der Türkei, wo ich jeweils Dritter wurde, möchte ich in Wales vielmehr wieder eine so saubere Rallye abliefern wie im letzten Jahr. Damals konnte ich hier gewinnen. Mein SKODA FABIA R5 evo läuft hervorragend und die Schotterprüfungen in den walisischen Wäldern liegen mir. Ich bin zuversichtlich”, betont Rovanperä.

Für den amtierenden WRC 2-Champion und Tschechischen Rallye-Meister Jan Kopecky ist die bevorstehende Rallye Großbritannien eine ganz besondere Veranstaltung. Er fährt nicht nur zum ersten Mal in seiner Karriere dort, es ist auch die erste Rallye mit seinem neuen Beifahrer Jan Hlousek, der seinen langjährigen Beifahrer Pavel Dresler ersetzt. “Ich danke Pavel für seine professionelle Arbeit und sein Engagement in den vergangenen acht Jahren. Er war ein Schlüssel zu unseren Erfolgen, zum Beispiel zum Gewinn der FIA Rallye-Europameisterschaft 2013, zur FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft 2014 und als Krönung zur WRC 2-Meisterschaft 2018”, sagt Kopecky. “Ich bin froh, dass ich Jan Hlousek für die Rallye Großbritannien gewinnen konnte. An der Seite von Filip Mares hat er bereits international Erfahrung gesammelt, kürzlich haben sie gemeinsam die FIA Junioren-Rallye-Europameisterschaft gewonnen.”

SKODA Motorsport Chef Michal Hrabánek beschreibt die Hauptaufgabe von Jan Kopecky für die bevorstehende Rallye Großbritannien so: “Jan hat mit seinem WRC 2 Pro-Sieg bei der Rallye Deutschland und zweiten Plätzen in Portugal, Italien und der Türkei bereits wertvolle Meisterschaftspunkte in der Herstellerwertung der Kategorie für uns erkämpft. Wir vertrauen auf seine Zuverlässigkeit und darauf, dass er in Wales weitere wichtige Punkte für uns holt.”

Die Rallye Großbritannien startet am Donnerstag, den 3. Oktober um 19.08 Uhr mit der 3,58 Kilometer langen Show-Wertungsprüfung auf der berühmten Rennstrecke von Oulton Park. Am Freitag, den 4. Oktober warten sieben Wertungsprüfungen über 118,25 Kilometer auf die Teams. Der härteste und längste Tag der Rallye führt am Samstag, den 5. Oktober über sieben Prüfungen und eine Distanz von insgesamt 152,50 Kilometer. Im Finale am Sonntag (6. Oktober) müssen sich die Teams weiteren fünf Prüfungen über insgesamt 38,42 Kilometer stellen. Der Sieger erreicht gegen 13.33 Uhr nach insgesamt 312,75 Kilometern im Kampf gegen die Stoppuhr das Podium in Llandudno.

Wussten Sie schon, dass…

…1932 bei der Premiere dieser Rallye unter dem Namen ,Royal Automobile Club Rally (RAC)’ beeindruckende 341 Teilnehmer am Start waren?

…im Jahr 1960 erstmals Wertungsprüfungen in den künstlich angelegten Wäldern von Wales, dem Lake District und dem berüchtigten Kielder Forest stattfanden?

…1990 erstmals ein vorheriges Befahren der Wertungsprüfungen und das Erstellen eines sogenannten ,Streckenaufschriebs’ beziehungsweise ,Gebetbuchs’ erlaubt war? Bis dahin wurde im Wettbewerb auf Sicht gefahren. Die Piloten bekamen von den Beifahrern lediglich grobe Hinweise zum Streckenverlauf aus einer Landkarte mitgeteilt.

…die Rallye Großbritannien in der Vergangenheit ein wahrer Marathon war? 1983 zum Beispiel führte die Rallye über 3.046 Kilometer Gesamtstrecke mit 58 Wertungsprüfungen über 844 Kilometer. Der Sieger hieß damals Stig Blomqvist (Audi Quattro), seine Gesamtfahrzeit auf den Prüfungen betrug 8 Stunden, 50 Minuten und 28 Sekunden. Ladislav Krecek/Borivoj Motl gewannen im SKODA 120 LS des Werksteams die Klasse A5 und wurden 25. im Gesamtklassement.

…dass der Start an der historischen Uferpromenade von Liverpool stattfindet und das Rallye-Zentrum in die Küstenstadt Llandudno verlegt wurde? Unweit des Serviceparks findet auch die spektakuläre Wertungsprüfung ,Great Orme Llandudno’ entlang der Küste statt.

…die erste Wertungsprüfung der Rallye über die berühmte Rennstrecke von Oulton Park mit einem Mix aus Schotter- und Asphaltpassagen führt?

…bis zum Jahr 2000 der britische WM-Lauf in England, Schottland und Wales stattfand, bevor er seine heutige Heimat ausschließlich in Wales fand?

Der Kalender 2019 der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC 2 Pro)

Veranstaltung Datum Rallye Monte Carlo 24.01.-27.01.2019 Rallye Schweden 14.02.-17.02.2019 Rallye Mexiko 07.03.-10.03.2019 Rallye Frankreich 28.03.-31.03.2019 Rallye Argentinien 25.04.-28.04.2019 Rallye Chile 09.05.-12.05.2019 Rallye Portugal 30.05.-02.06.2019 Rallye Italien 13.06.-16.06.2019 Rallye Finnland 01.08.-04.08.2019 Rallye Deutschland 22.08.-25.08.2019 Rallye Türkei 12.09.-15.09.2019 Rallye Großbritannien 03.10.-06.10.2019 Rallye Spanien 24.10.-27.10.2019 Rallye Australien 14.11.-17.11.2019

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Skoda Auto Deutschland GmbH
Textquelle:Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/28249/4390661
Newsroom:Skoda Auto Deutschland GmbH
Pressekontakt:Ulrich Bethscheider-Kieser
Leiter Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: ulrich.bethscheider-kieser@skoda-auto.de

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung.)