Appell an Delegierte: “Klimawandel aktiv gestalten”

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

Appell an Delegierte: “Klimawandel aktiv gestalten”

4 min

Berlin (ots) –

www.nachrichten-heute.net:

“Der Klimawandel greift heute schon in unseren Alltag, unsere Heimat ein. Es gibt keine Freiheit, keine Alternative zum Wandel. Wir können den Wandel gestalten oder von ihm gestaltet werden!”, appellierte Marie-Luise Beck, Geschäftsführerin des Deutschen Klima Konsortiums DKK, an die 171 Delegierten des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) im Rahmen der Tagung des höchsten Verbandsgremiums in Saarbrücken. Der “Krisenverstärker Klimawandel” stand im Mittelpunkt der 66. Delegiertenversammlung des DFV.

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 14.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

“Das Klima wird instabil; ein über Jahrtausende eingespieltes Gefüge verändert sich”, berichtete Marie-Luise Beck. Wetterlagen wie Starkregenereignisse würden häufiger: “Der Jetstream schwächelt, so dass Wetterlagen stehen bleiben und nicht weiterziehen. So wird aus einfachem Niederschlag dann Starkregen”, stellte die Expertin dar. Die Klimafolgen veränderten sich nicht linear, sondern exponentiell.

“Der Klimawandel hat seine Auswirkungen mit aller brachialen Wucht gezeigt”, ging Tobias Hans, Ministerpräsident des Saarlandes, in seinen Ausführungen in der Congresshalle Saarbrücken auf das Thema ein. “Wir brauchen Klimaschutz und wir brauchen Prävention, um die Folgen etwas zurückzudrängen – wir müssen aber auch dafür sorgen, dass die Feuerwehren adäquat ausgestattet sind, um hier zu helfen”, so Hans. Harald Schindel, Beigeordneter der Stadt Saarbrücken, blickte in seinem Grußwort über die Landesgrenze: “Die französischen Feuerwehren haben seit langer Zeit übergreifende Konzepte für Waldbrände.”

“Die Feuerwehren stehen durch den Klimawandel vor veränderten Einsatzbildern”, warnte DFV-Präsident Hartmut Ziebs. Am Beispiel der steigenden Waldbrände mahnte er, nun präventiv tätig zu werden: “Es muss wieder ein Gleichgewicht zwischen Ökologie und Waldbrandgefahr geben. Es müssen Waldwege verbreitert, Löschmittel bereitgestellt und die Bevölkerung aufgeklärt werden”, so der Verbandspräsident. “Wir werden den flächendeckenden Brand- und Katastrophenschutz nur dann weiter sicherstellen können, wenn wir entsprechende Kräfte haben”, stellte Ziebs fest.

Bezüglich der Bereitstellung von Ausrüstung und Technik für Zwecke des Katastrophenschutzes durch den Bund appellierte er, die Finanzierung zu verstetigen. DFV-Präsident Hartmut Ziebs widmete sich in seiner Rede zur 66. Delegiertenversammlung auch den Themen Absicherung nichtverheirateter Partner im Todesfalle von Feuerwehrangehörigen, EU-Arbeitszeitrichtlinie, europäischer Einsatz deutscher Feuerwehrkräfte, Gewalt gegen Einsatzkräfte, Einsatz von Drohnen, Zusammenarbeit unterschiedlicher Gremien und Einsatz für Demokratie. “Mehr als 60 Prozent der Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren versehen ihren Dienst im ländlichen Raum – deren Bedürfnisse müssen wir stärker in den Fokus nehmen”, erklärte er.

Die Delegiertenversammlung bildete gemeinsam mit weiteren Gremientagungen, einem ökumenischen Gottesdienst, einem Empfang bei Oberbürgermeister Uwe Conradt und dem Länderabend des Landesfeuerwehrverbandes Saarland den Deutschen Feuerwehr-Verbandstag. In dessen Rahmen wurde Dr. Dirk Hermann, Vorsitzender des Vorstandes der Saarland Versicherungen, für sein Engagement um den Landesfeuerwehrverband mit der Deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille ausgezeichnet. Michael Plahusch und Thomas Plahusch erhielten für ihren ehrenamtlichen Einsatz im DFV-Technikteam jeweils das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze.

Der Deutsche Feuerwehrverband dankt der Daimler AG sowie der Telekom Deutschland GmbH für die freundliche Unterstützung.

Quellenangaben

Bildquelle:(Deutsches Klima Konsortium) forderte die Delegierten des Deutschen Feuerwehrverbandes in Saarbrücken auf, den Klimawandel aktiv zu gestalten.
Textquelle:Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/50093/4415050
Newsroom:Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Pressekontakt:Deutscher Feuerwehrverband e. V. (DFV)
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Silvia Darmstädter
Telefon: 030-28 88 48 823
Fax: 030-28 88 48 809
darmstaedter@dfv.org

Facebook: www.facebook.de/112willkommen
Twitter: @FeuerwehrDFV

Presseportal.de

Presseportal.de

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal.de