BPOL NRW: Bundespolizei informiert – An- und Abreisephase zum Derby Fortuna Düsseldorf und 1. FC Köln friedlich verlaufen

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

BPOL NRW: Bundespolizei informiert – An- und Abreisephase zum Derby Fortuna Düsseldorf und 1. FC Köln friedlich verlaufen

28 sec

Polizeimeldungen

03.11.2019 – 19:38

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 12.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Düsseldorf (ots)

Zur Spielpaarung Fortuna Düsseldorf gegen den 1. FC Köln am Sonntagnachmittag (3. November) zieht die Bundespolizei weitestgehend eine positive Bilanz.

Bei der Zugeinfahrt in den Düsseldorfer Hauptbahnhof und dem Bahnhof Düsseldorf-Flughafen zündeten Kölner Fans aus dem Zug heraus Rauchkörper und Böller. Eine Reisende musste sich in ärztliche Behandlung begeben. Vermutlich erlitt sie ein Knalltrauma. Ermittlungen wurden seitens der Bundespolizei eingeleitet. Beeinträchtigungen im Bahnverkehr gab es nicht.

Die Abreise der Fangruppierungen verlief über den Düsseldorfer Hauptbahnhof sowie über den Bahnhof Düsseldorf-Flughafen störungsfrei.

Wir wünschen allen eine gute Heimreise.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Presseportal Blaulicht

Portal für aktuelle Presseinformationen von diversen Polizeistationen in Deutschland. Internetseite: www.presseportal.de/blaulicht/
Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4421989