POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Streit in Unterkunft für Asylbewerber eskaliert, Versuchter Wohnungseinbruch & Unfälle

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

POL-AA: Rems-Murr-Kreis: Streit in Unterkunft für Asylbewerber eskaliert, Versuchter Wohnungseinbruch & Unfälle

4 min

Polizeimeldungen

06.11.2019 – 10:17

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Polizeipräsidium Aalen

Rems-Murr-Kreis (ots)

Remshalden-Geradstetten: Streit in Unterkunft für Asylbewerber eskaliert

Kurz vor 23 Uhr gerieten am Dienstagabend zwei Bewohner der Asylbewerberunterkunft in der Alfred-Klingele-Straße derart aneinander, dass die Polizei mit vier Streifen ausrücken musste. Zwei Männer im Alter von 25 und 23 Jahren tranken zunächst gemeinsam eine größere Menge Alkohol, gerieten dann aber in Streit. Im Verlauf des Streits griff der 25-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Messer an und fügte ihm leichte Verletzungen im Gesicht zu. Der Geschädigte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Täter wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt, ihn erwartet eine Strafanzeige.

Kernen-Rommelshausen: Versuchter Wohnungseinbruch

Zwischen 13:45 Uhr und 17:30 Uhr versuchten bislang unbekannte Diebe am Dienstagnachmittag in eine Wohnung in der Friedrichstraße einzubrechen. Die Einbrecher gelangten allerdings nicht in die Wohnung und flüchteten unverrichteter Dinge wieder. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, ist derzeit noch unklar. Zeugenhinweise werden erbeten an den Polizeiposten Kernen unter der Telefonnummer 07151 41798.

Backnang: Unfall aufgrund eines medizinischen Problems

Offenbar infolge eines medizinischen Problems verursachte ein 87 Jahre alter Mercedes-Fahrer am Dienstag gegen 15:30 Uhr einen Verkehrsunfall, bei dem ein 40-Jähriger leicht verletzt wurde. In der Eduard-Breuninger-Straße stand der 87-Jährige hinter dem Ford Mondeo einer 39-Jährigen in einer Wagenreihe. Als die Ford-Fahrerin mit ihrem Wagen anfuhr, wollte der Senior ebenfalls anfahren, trat jedoch das Gaspedal komplett durch und beschleunigte dadurch sein Fahrzeug stark. Er fuhr zunächst auf den Ford auf. Anschließend setzte er zurück und beschädigte dabei einen hinter ihm stehenden Mercedes eines 69-Jährigen, bevor er am Straßenrand zum Stehen kam. Ein 40-Jähriger Fahrzeuginsasse in dem Ford wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Auch der Unfallverursacher wurde von Rettungskräften in eine Klinik verbracht. An den drei beteiligten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der mit rund 22.000 Euro zu Buche schlägt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Schorndorf: Zusammenstoß mit Bus

Beim Anfahren vom Fahrbahnrand übersah am Dienstag kurz vor 14 Uhr eine 58-jährige Volvo-Fahrerin einen Linienbus in der Johannesstraße. Beim Zusammenstoß entstand Sachschaden von circa 6000 Euro. Die Unfallverursacherin, der Busfahrer sowie die etwa 30 Insassen blieben unverletzt.

Fellbach: Vorfahrt missachtet

Am Dienstag gegen 11:16 Uhr übersah ein 57-jähriger Lenker eines Sattelschleppers, welcher nach der Ausfahrt der B14 Fellbach-Süd nach links in die Rommelshauser Straße abbiegen wollte, einen von rechts kommenden Daimler-Benz einer 78-jährigen Frau. Er fuhr auf das Heck des Daimlers auf, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 3000 Euro.

Fellbach: Vorfahrt missachtet

An der Kreuzung Uhlandstraße/Kleiststraße missachtete am Dienstag gegen 11:24 Uhr der 60-jährige Fahrer eines VW Golf die Vorfahrt eines von rechts kommenden Sprinters. Der Schaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf schätzungsweise 10.000 Euro.

Kernen im Remstal: Vorfahrt missachtet

Eine 19-jährige Fahrerin eines Toyota fuhr am Dienstagabend gegen 18 Uhr in einen Kreisverkehr an der Karlstraße ein, ohne einen bevorrechtigten Audi eines 56-Jährigen vorbeifahren zu lassen. An den beiden Pkw entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von rund 6500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Aalen
Pressestelle
Telefon: 07361/580-106
E-Mail: aalen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell


Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/4431318