POL-K: 191107-3-K Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

POL-K: 191107-3-K Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern

48 sec

Polizeimeldungen

07.11.2019 – 18:21

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 15.11.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Polizei Köln

Köln (ots)

Beauftragte für Opferschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Elisabeth Auchter-Mainz bietet Unterstützung an

Am Donnerstagnachmittag (7. November) haben Polizeipräsident Uwe Jacob und Kriminaldirektor Michael Esser die Beauftragte für Opferschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Elisabeth Auchter-Mainz im Kölner Polizeipräsidium empfangen.

Michael Esser, der seit heute die landesweiten Ermittlungen aus Köln leitet, betonte, dass inzwischen mehr als 200 Beamte mit Hochdruck daran arbeiten, betroffene Kinder zu identifizieren und die Täter aus deren Umfeld zu holen. Hohe Priorität gilt auch dem Opferschutz und der Opferhilfe für die bereits bekannten Opfer und ihre Angehörigen, die erst im Rahmen der Ermittlungen von den Taten erfahren.

Elisabeth Auchter-Mainz erklärte, dass sie sich dafür einsetzen wird, dass den Kindern in ihren Familien sowie in Einrichtungen, in denen sie betreut werden, in enger Abstimmung mit dem polizeilichen Opferschutz geholfen wird.

Die Beauftragte für den Opferschutz ist über Hotline 0221 – 39909964 telefonisch zu erreichen. (de)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeipräsidium Köln
Pressestelle
Walter-Pauli-Ring 2-6
51103 Köln

Telefon: 0221/229 5555
e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de

https://koeln.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Portal für aktuelle Presseinformationen von diversen Polizeistationen in Deutschland. Internetseite: www.presseportal.de/blaulicht/
Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4433744