standard

Meuthen: “Extremismus mit uns nicht machbar”

Bonn (ots) – Die Führung der AfD bemüht sich darum, die Grenzen nach Rechtsaußen und zu radikalen Kreisen deutlicher zu setzen. Parteichef Jörg Meuthen erklärte im Fernsehsender phoenix (Samstag, 30. November): “Extremismus ist mit uns nicht machbar”. An der Unvereinbarkeitsliste, die rechtsextreme Vereine und Organisationen aus der AfD fernhalten soll, “müssen wir strikt festhalten. Wir brauchen diese Brandmauer nach Rechtsaußen”, meinte Meuthen. Ähnlich äußerte sich auch der brandenburgische AfD-Landeschef Andreas Kalbitz. “Wer Verbrechen leugnet oder verharmlost, der hat auch keinen Platz in der AfD”, so Kalbitz. Auch der stellvertretende AfD-Bundessprecher Kay Gottschalk gab sich unmissverständlich: “Es liegt an uns, konsequent bei deutlichem Überschreiten von roten Linien vorzugehen. Das haben wir im Übrigen auch schon getan.”

Quellenangaben

Textquelle:PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6511/4454933
Newsroom:PHOENIX
Pressekontakt:phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
Twitter.com: phoenix_de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6511/4454933
OTS: PHOENIX

Presseportal