POL-MTK: Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 03.12.2019

Zur Vollansicht bitte auf das Bild klicken!

POL-MTK: Tägliche Pressemitteilung der Polizeidirektion Main-Taunus vom Dienstag, 03.12.2019

8 min

Polizeimeldungen

03.12.2019 – 15:31

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots)

1. Betrüger nutzen vorgetäuschten Unfall aus, Hofheim am Taunus, Kelkheim, Samstag, 30.11.2019 bis Montag, 02.12.2019

(jn)Betrüger haben am vergangenen Wochenende in Hofheim einen Unfall vorgetäuscht und anschließend von einem Senior aus Kelkheim mehrere Tausend Euro zur Schadensregulierung verlangt. Obwohl kein Schaden entstanden war, übergab der Kelkheimer einen vierstelligen Betrag. Eine weitere Geldübergabe am Montag wurde dann von einer Bankmitarbeiterin unterbunden.

Gegen 16:00 Uhr meldete sich die Mitarbeiterin einer Bankfiliale in Kelkheim bei der Polizei und teilte mit, dass soeben ein älterer Herr von zwei Männern dazu genötigt worden sei, Geld abzuheben. Wie sich nach Befragung des 82-Jährigen herausstellte, war er bereits während einer Autofahrt am Samstag im Hofheimer Stadtteil Diedenbergen von zwei Männern beschuldigt worden, deren Pkw beschädigt zu haben. Im weiteren Verlauf setzte das Duo den 82-Jährigen erheblich unter Druck und verlangte 3.000 Euro, um für den angeblichen Schaden aufzukommen. Der Geschädigte ging auf die Forderung ein, hob Geld bei einer Bank ab und übergab einen vierstelligen Betrag. Damit noch nicht genug klingelten die Gauner tags darauf an der Wohnanschrift des Geschädigten und forderten erneut einen vierstelligen Betrag, da der entstandene Sachschaden – wie sich nun herausgestellt hatte – doch höher gewesen sei. Wiederholt setzten die zwei Täter dem Mann psychisch zu, woraufhin man gemeinsam zu einer Bank fuhr, um weiteres Geld abzuheben. Erfreulicherweise durchschaute eine Bankangestellte die Absicht des Duos und benachrichtigte die Polizei. Zwar waren die zwei Männer bei Eintreffen der Polizei bereits in einem silbernen Mercedes Sprinter mit Ludwigshafener Kennzeichen geflüchtet, jedoch hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen und geht nun ersten Hinweisen zur Identität der Betrüger nach.

Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

1. Täter: Ca. 30 bis 35 Jahre alt; ca. 1,80 Meter groß; schmal;
braune kurze Haare; osteuropäisches Aussehen
2. Täter: Ca. 35 bis 40 Jahre alt; ca. 1,85 Meter bis 1,90 Meter
groß; Schnurrbart mit Dreitagebart; dunkle Haare;
osteuropäisches Aussehen; dunkle Jacke

Zeugen oder Hinweisgebern, denen der silberne Sprinter mit auswärtigem Kennzeichen aufgefallen ist oder die sonstige Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 zu melden.

2. Wohnungseinbrecher gehen leer aus, Hochheim am Main, Breslauer Ring, Sudetenstraße, Montag, 02.12.2019, 09:00 Uhr bis 19:40 Uhr

(jn)Gleich zweimal sind Einbrecher am Montag in Hochheim leer ausgegangen, wobei sie einige Hundert Euro Sachschaden hinterlassen haben. Gegen 19:30 Uhr meldete sich die Bewohnerin einer Erdgeschosswohnung im Breslauer Ring und zeigte einen missglückten Einbruch in ihre Wohnung an. Ersten Ermittlungen am Tatort folgend hatten ein oder mehrere Unbekannte zwischen 09:00 Uhr und 18:45 Uhr versucht, die Balkontür aufzuhebeln. Zwar entstand durch das gewaltsame Vorgehen ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro, jedoch konnten die Täter nicht in die Wohnräume eindringen und flüchteten unverrichteter Dinge.

Kurze Zeit später meldete sich gegen 20:15 Uhr der Bewohner einer in der Sudetenstraße gelegenen Erdgeschosswohnung und erstattete gleichsam Anzeige. Scheinbar hatten bislang unbekannte Täter zwischen 16:10 Uhr und 19:40 Uhr die Abwesenheit der Bewohner genutzt, um die Wohnung über ein zuvor aufgehebeltes Fenster zu betreten. In der Hoffnung auf Beute durchsuchten die Einbrecher sämtliche Räume, flüchteten aber letztendlich, den bisherigen Angaben des Geschädigten zufolge, mit leeren Händen. Der Schaden an dem aufgebrochenen Fenster dürfte sich auf etwa 400 Euro belaufen.

Das Einbruchskommissariat der Hofheimer Kriminalpolizei führt in beiden Fällen die Ermittlungen und erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0.

3. Fahrzeugseite zerkratzt, Hofheim am Taunus, Brühlstraße, Montag, 02.12.2019, 14:35 Uhr bis 15:20 Uhr

(jn)Innerhalb von 45 Minuten ist am Montagnachmittag in Hofheim ein Pkw zerkratzt worden. Der blaue Toyota Hybrid parkte zwischen 14:35 Uhr und 15:20 Uhr in der Brühlstraße, als mindestens ein bislang unbekannter Täter die Beifahrerseite zerkratzte und somit einen Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro verursachte.

Derzeit liegen keine Hinweise auf einen Verursacher vor, weshalb die Polizei in Hofheim sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung der Tat beitragen könnten, unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 entgegennimmt.

4. Metalltor bei Unfallflucht beschädigt, Hofheim am Taunus, Marxheim, Stormstraße, Sonntag, 01.12.2019, 19:00 Uhr bis Montag, 02.12.2019, 11:30 Uhr

(jn)Bei einer Verkehrsunfallflucht in der Nacht zum Montag ist in Hofheim, Marxheim ein Metalltor beschädigt worden und ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro entstanden. Nach den Angaben der Geschädigten muss das Tor samt Mauer zwischen Sonntag, 19:00 Uhr, und Montag, 11:30 Uhr, von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt worden sein. Anschließend entfernte sich dieser, ohne Angaben zu seinen Personalien gemacht zu haben oder sich um den Schaden zu kümmern.

Nun ermittelt der Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim wegen Unfallflucht und bittet Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06190 / 9360 – 45 zu melden.

5. Schaden verursacht und weitergefahren, Eppstein, Bremthal, Valterweg, Montag, 02.12.2019, 14:30 Uhr bis 18:26 Uhr

(jn)Im Zeitraum zwischen 14.30 Uhr und 18:26 Uhr ist es am Montag zu einer Unfallflucht im Eppsteiner Stadtteil Bremthal gekommen. Der Unfallaufnahme zufolge hatte ein unbekanntes Fahrzeug auf einem Werkstattgelände im Valterweg, mutmaßlich beim Rangieren, die Schornsteinrohre an der Hauswand beschädigt und sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Die Reparatur der Rohre dürfte sich auf ca. 2.000 Euro belaufen.

Jetzt ermittelt der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Hattersheim und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 06190 / 9360 – 45 zu melden.

6. Unbekannte beschädigen Wasserhydrant, Kriftel, Beyerbachstraße, festgestellt am Montag, 02.12.2019

(jn)In den zurückliegenden Tagen ist in der Beyerbachstraße in Kriftel ein Wasserhydrant erheblich beschädigt worden. Allem Anschein nach ist der auf einem Gehweg installierte Hydrant von einem unbekannten Fahrzeug umgefahren worden und durch die Kollision abgebrochen. Möglicherweise liegt der Vorfall, bei dem ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro entstanden ist, bereits einige Tage zurück.

Hinweise zu dem/der Verursacherin werden unter der Rufnummer 06190 / 9360 – 45 vom regionalen Verkehrsdienst entgegengenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Pressestelle
Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Portal für aktuelle Presseinformationen von diversen Polizeistationen in Deutschland. Internetseite: www.presseportal.de/blaulicht/
Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/4457781