So lässt du es zum Jahreswechsel “richtig krachen”

Ratingen (ots) – Unter dem Titel “Lass es krachen …” startet der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) am Montag, den 23. Dezember 2019, eine Informations- und Aufklärungskampagne in sechs deutschen Großstädten. Jeweils in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr informiert der VPI in allen S- und U-Bahnhöfen in Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main und Stuttgart über den sicheren Umgang mit Feuerwerk, über ein friedliches Miteinander zum Neujahrsfest und gegenseitige Rücksichtnahme. Der Verband möchte damit seinen Beitrag für ein gelungenes Silvesterfest leisten. Zudem können Interessenten unter www.lasseskrachen.de weitere Informationen zum sachgemäßen Umgang mit Feuerwerk finden. Darunter auch ein Informationsvideo.

Liebe, Gemeinschaft, Freude, Rücksichtnahme und Gewaltlosigkeit – das ist ein Neujahrswechsel wie wir ihn uns alle wünschen. In den vergangenen Jahren kam es durch einzelne Chaoten jedoch dazu, dass diese Attribute in der Öffentlichkeit nicht mehr gesehen werden. Dabei sind sie da, jedes Silvester, und zwar deutlich präsenter als es die Zweckentfremdung des Feuerwerks ist. Der VPI will entgegen einiger Politiker nicht hinnehmen, dass Menschen, die friedlich das Silvesterfeuerwerk genießen möchten, durch eine Gruppe Weniger davon abgehalten wird.

Aus diesem Grund informiert der VPI vom 23. Dezember bis einschließlich 31. Dezember im Rahmen einer Aufklärungskampagne zu unterschiedlichen Aspekten des Silvesterfestes. Und findet dabei auch deutliche Worte an jene Chaoten, die Gewalt für ein Mittel gesellschaftlichen Zusammenlebens halten: “Feuerwerk ist Freude. Feuerwerk ist friedlich. Feuerwerk ist KEIN Spielzeug. An alle Chaoten, die Feuerwerk missbrauchen wollen: Bleibt einfach zu Hause!”, heißt es dazu auf der Homepage des Verbandes. Zu insgesamt sechs Motiven liefert der Verband Hin-weise zum richtigen Umgang mit Feuerwerk.

Darunter die Themen “Lass es krachen … aber richtig, … aber legal, … aber mit Rücksicht, … aber sicher, … aber mit Köpfchen und … aber ohne Gewalt.” Der VPI möchte mit seiner Kampagne darauf aufmerksam machen, wie sich Bürgerinnen und Bürger im Umgang mit Feuerwerk verhalten sollten, wie sie legales von illegalem Feuerwerk unterscheiden können und wie sie sicher mit Familie, Freunden und neuen Bekannten ins neue Jahr starten.

Auf der Homepage www.lasseskrachen.de finden sich zudem ein Informationsvideo sowie weitere Downloads mit Tipps für ein unbeschwertes und sicheres Neujahrs-fest. Auch auf seinen Social Media Kanälen wird der VPI unter @feuerwerk-vpi auf Twitter und @feuerwerk_vpi auf Instagram informieren.

Zum Verband

Der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) ist das Sprachorgan für 21 Mit-gliedsunternehmen aus Deutschland. Der VPI betreut Hersteller von Silvester-, Groß- und Bühnenfeuerwerken sowie Hersteller von pyrotechnischer Munition. Diese sind im gesamten Bundesgebiet ansässig. Der Verband vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik, der Wirtschaft und der Gesellschaft.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI)
Textquelle: Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI), übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/129041/4475348
Newsroom: Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI)
Pressekontakt: Pressekontakt
RA Klaus Gotzen
Verband der pyrotechnischen Industrie
An der Pönt 48
40885 Ratingen
Telefon: 01755831748
E-Mail: info@feuerwerk-vpi.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/129041/4475348
OTS: Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI)

Presseportal