Rund 32 Millionen Euro im Lotto-Jackpot: Am Samstag wird garantiert ausgeschüttet

Koblenz (ots) – Furioser Start ins Lotto-Jahr 2020: Der mit rund 32 Millionen Euro gefüllte Jackpot wird in der Ziehung am Samstagabend garantiert ausgeschüttet.

Auch am Mittwoch, dem 1. Januar 2020, hatte deutschlandweit kein Spielteilnehmer die sechs Gewinnzahlen samt Superzahl richtig. Daneben blieb auch der zweite Rang unbesetzt. Somit steigt der Jackpot im LOTTO 6aus49 auf rund 32 Millionen Euro an, in der zweiten Gewinnklasse sind zusätzlich rund 3 Millionen Euro zu holen.

“Eine garantierte Ausschüttung bereits in der zweiten Ziehung des noch jungen Jahres 2020 – das ist ein guter Start ins neue Jahr für die Tipper im LOTTO 6aus49”, sagt Jürgen Häfner, Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz, dem federführenden Blockpartner im Deutschen Lotto- und Totoblock.

Die garantierte Ausschüttung gibt es immer dann, wenn in zwölf aufeinander folgenden Ziehungen der Lotto-Jackpot nicht geknackt werden konnte. Er muss seit 2009 nach den Regularien von LOTTO 6aus49 auf jeden Fall in der 13. Ziehung garantiert geleert werden. Dazu gibt es mehrere Szenarien:

– Gibt es einen oder mehrere Gewinner in der 1. Gewinnklasse (6 Richtige plus Superzahl), wird der Betrag regulär ausgezahlt.

– Gewinnt kein Spieler in der 1. Gewinnklasse, wird der Jackpot der Gewinnklasse 2 (6 Richtige) zugeordnet und dort ausgeschüttet.

– Bleibt diese auch unbesetzt, erhält die nächst niedrigere Gewinnklasse den Jackpot (5 Richtige plus Superzahl) usw.

– Theoretisch, wenn auch äußerst unwahrscheinlich, ist es auch möglich, dass die Gewinner der Gewinnklasse 8 (3 Richtige) den Jackpot unter sich aufteilen.

Die garantierte Jackpot-Ausschüttung kam bisher insgesamt vier Mal vor.

1. Am 14. Mai 2016 gewann ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot von über 37 Mio. Euro.

2. Wenige Monate später, am 14. September 2016 folgte eine weitere garantierte Ausschüttung – erneut gewann ein Lottospieler aus NRW in der Gewinnklasse 2 rund 33 Mio. Euro.

3. Am 23. Januar 2019 teilten sich drei Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot und gewannen jeweils 10,7 Millionen Euro.

4. Die vierte Zwangsausschüttung ging am 29. Juni 2019 erneut nach Nordrhein-Westfalen: Ein Spieler gewann rund 31 Millionen Euro.

Die Wahrscheinlichkeit, bei LOTTO 6aus49 sechs Richtige plus Superzahl zu treffen, liegt bei 1 zu 140 Millionen. Für die zweite Gewinnklasse benötigt man nur sechs Richtige, dafür liegen die Chancen bei 1 zu 16 Millionen. Die Wahrscheinlichkeit für einen Treffer bei der Gewinnklasse 3 (5 Richtige mit Superzahl) liegt bei rund 1:542.000.

Bitte beachten: Aufgrund des Feiertages Heilige Drei Könige am 6. Januar 2020 in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen werden die Quoten für die Lottoziehung erst am Dienstagvormittag bekannt gegeben.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/DLTB/Becker/Bredel
Textquelle: Deutscher Lotto- und Totoblock (DLTB), übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/53260/4482109
Newsroom: Deutscher Lotto- und Totoblock (DLTB)
Pressekontakt: Clemens Buch
Deutscher Lotto- und Totoblock (DLTB)
Pressesprecher
E-Mail: clemens.buch@lotto-rlp.de
Telefon: +49 (0)261 9438 – 21 54

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/53260/4482109
OTS: Deutscher Lotto- und Totoblock (DLTB)

Presseportal