Porta Nigra – Ansichten aus drei Jahrhunderten: Jubiläumspräsentation des Rheinischen …

Mainz/Trier (ots) – Ansichten der Porta Nigra aus drei Jahrhunderten zeigt eine Ausstellung im SWR Studio Trier vom 23. Januar bis 23. April 2020. Sie ist zu den Öffnungszeiten des Studios montags bis freitags zwischen 10 und 17 Uhr zu sehen. Fachleute geben vertiefende Einblicke.

Im Jahr 2020 steht ein ganz besonderes Jubiläum an: Vor genau 1850 Jahren errichteten die Römer die Porta Nigra im Norden der antiken Stadt Trier. Heute zählt das ehemalige römische Stadttor zu den berühmtesten Bauwerken der Römerzeit in Deutschland und ist Wahrzeichen von Trier. Anlässlich des Jubiläums zeigen die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Rheinisches Landesmuseum Trier, in Kooperation mit dem SWR Studio die Präsentation “Porta Nigra – Ansichten aus drei Jahrhunderten” vom 23. Januar bis 23. April 2020 im Trierer SWR Studio.

Ansichten der Porta Nigra durch die Jahrhunderte Rund ein Dutzend Aquarelle, Lithografien und Grafiken mit verschiedenen Ansichten der Porta Nigra aus dem 18. bis 20. Jahrhundert sind hierfür aus der Sammlung des Landesmuseums ausgesucht worden. Vom touristischen Andenkenblatt bis hin zu großformatigen Aquarellen aus gut bürgerlichen Haushalten – die Bilder geben spannende Einblicke in die wechselvolle Geschichte der Porta Nigra aus kunstgeschichtlicher Perspektive. Informationen zum aktuellen Forschungsstand runden die Präsentation ab.

Vorträge von Expertinnen und Experten

Interessierte sind herzlich eingeladen während der regulären Öffnungszeiten montags bis freitags, 10 bis 17 Uhr, die Präsentation im Trierer SWR Studio zu besuchen. Der Eintritt ist kostenfrei. Außerdem geben Expertinnen und Experten bei begleitenden Veranstaltungen vor Ort vertiefende Einblicke. Die Termine sind:

23. Januar, 18 Uhr – Vernissage mit Beiträgen von Dr. Anne Kurtze und Dr. Karl-Uwe Mahler (beide Rheinisches Landesmuseum Trier) 20. Februar, 17.30 Uhr – “170 n. Chr.: eine dendro-archäologische Spurensuche zur Errichtung der Stadtmauer und Porta Nigra” – Vortrag und Gespräch mit Christoph Lindner (Ludwig-Maximilians-Universität München) und Andreas Rzepecki (Dendrochronologisches Labor im Landesmuseum), Dauer ca. 45 Minuten

19. März, 17.30 Uhr – “Die Porta Nigra aus kunsthistorischer Perspektive” – Führung mit Dr. Anne Kurtze, Kuratorin für Kunstgeschichte im Landesmuseum, Dauer ca. 45 Minuten

23. April, 18.00 Uhr – Finissage und Kurzvortrag “UNESCO-Weltkulturerbe Porta Nigra: ein Ausblick” mit Dr. Karl-Uwe Mahler, Stabsstelle UNESCO-Welterbe Trier im Landesmuseum

Veranstaltungsort: SWR Studio Trier, 2. Etage, Hosenstraße 20, 54290 Trier Montag bis Freitag 10-17 Uhr (nicht an Feiertagen), Infotelefon: 0651 / 978540.

Weitere Informationen unter www.landesmuseum-trier.de und www.zentrum-der-antike.de

Quellenangaben

Bildquelle: obs/SWR – Südwestrundfunk
Textquelle: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/4485456
Newsroom: SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger
Tel. 06131 929 32755

sibylle.schreckenberger@SWR.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7169/4485456
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Presseportal

Presseportal

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal