“Die Angst vor rechtem Terror wächst”

Frankfurt am Main (ots) – Ein Team der Süddeutschen Zeitung wurde zu Chronisten des NSU-Prozesses – und beobachtet mit Sorge das politische Klima in Deutschland. “Die Verunsicherung ist spürbar”, schreibt Wiebke Ramm, die inzwischen für Spiegel Online arbeitet. “Die Angst vor rechtem Terror wächst.” Sie war Teil eines vierköpfigen Teams, das die NSU-Protokolle verfasste und dafür 2018 zum Team des Jahres bei den Journalistinnen und Journalisten des Jahres gewählt wurde. medium magazin hat sie ein Jahr später um einen Blick auf die heutige Lage gebeten.

Gerichtsreporterin Annette Ramelsberger schreibt: “Seitdem in Kassel Walter Lübcke erschossen und in Halle versucht wurde, die Synagoge zu stürmen, nehmen die Menschen den NSU plötzlich viel klarer wahr: als Menetekel an der Wand, als Zeichen für das, was noch kommen könnte.”

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 9.08.2020 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Ihr Kollege Tanjev Schultz, inzwischen Professor an der Uni Mainz, ergänzt: “Dass der NSU-Fall nach dem Urteil keineswegs erledigt sein würde, war klar. Dass es so schlimm weitergeht, war nicht klar, aber leider zu befürchten.” Und Rainer Stadler vom SZ-Magazin meint: “Wir haben also geahnt, dass der Prozess die rechte Szene eher ermutigt als abgeschreckt hat – aber richtig klar geworden ist uns das erst ein Jahr später.”

Die Stimmen der SZ-Reporter erscheinen in medium magazin 06 / 2019, Seiten 48 bis 50.

Weitere Themen in dieser Ausgabe: Die “Journalistinnen und Journalisten des Jahres 2019”, Interview mit Juan Moreno über die Folgen des Fälschungsskandals Relotius, Christoph Amend (Zeit Magazin) über die Sehnsucht nach Gesprächen, Katja Bauer über ihr Erlebnisse als Reporterin, Anne Haeming über die ostdeutschen Medien Super-Illu und Neuen Deutschland, Jakob Vicari über die Agenda 2020 mit Spaß am Experimentieren, Astrid Csuraji über journalistische Live-Formate, Florian Sturm über Methoden zur Verifikation von Fotos und Nachrichten, plus 16 Seiten Werkstatt “Titeln für Online” von Anne-Kathrin Gerstlauer.

Medium Magazin 6-2019 ist gedruckt und als E-Paper erhältlich über https://www.mediummagazin.de/medium-magazin-06-2019/ oder im iKiosk.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Medienfachverlag Oberauer GmbH/Paula Winkler
Textquelle:Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66148/4487128
Newsroom:Medienfachverlag Oberauer GmbH
Pressekontakt:Annette Milz
Chefredakteurin medium magazin

redaktion@mediummagazin.de
Telefon 06995297944

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/66148/4487128
OTS: Medienfachverlag Oberauer GmbH

Presseportal
Letzte Artikel von Presseportal (Alle anzeigen)