Polizeimeldungen

POL-MTK: Pressemitteilung der PD Main-Taunus vom Sonntag, den 12.01.2020

Polizeimeldungen

12.01.2020 – 09:23

PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen

Hofheim (ots)

1. Polizei warnt vor falschen Handwerkern, Eschborn, Richard-Wagner-Straße, 10.01.2020

Bereits am Freitagmittag, den 10.01.2020 kam es in Eschborn zu einem versuchten Trickdiebstahl. Ein Mann wies sich gegenüber eines 80-jährigen Anwohners aus Eschborn als Mitarbeiter eines Unternehmens zum Stromablesen aus. Der Mann wurde in das Haus gelassen. Der 80-jährige Eschborner wurde jedoch misstrauisch und konfrontierte den Mann. Der angebliche Handwerker flüchtete daraufhin und wurde anschließend von einer Polizeistreife festgenommen.

Zeugen oder weitere Geschädigte melden sich bitte unter der Telefonnummer 06196 / 9695 – 0 bei der Polizei in Eschborn.

– Lassen Sie grundsätzlich keine Fremden in die Wohnung, egal
unter welchem Vorwand.
– Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu,
wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie
die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine
Vertrauensperson anwesend ist.
– Lassen Sie Handwerker und Ableser nur dann herein, wenn Sie
diese selbst bestellt haben oder von der Hausverwaltung oder der
Firma angekündigt worden sind.
– Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an und lassen
Sie sich den Auftrag bestätigen. Suchen Sie die Telefonnummer
dazu selbst heraus und lassen sich die Nummer nicht vom
Unbekannten vorsagen.
– Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher, notfalls auch
energisch. Sprechen Sie diese laut an und rufen Sie um Hilfe.
– Pflegen Sie als jüngerer Mensch Kontakt zu älteren
Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das
Angebot,bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit
hinzuzukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene
Telefonnummer.
– Als Angehörige von älteren Menschen bitten wir Sie, Ihre
Angehörigen über diese Form des Trickdiebstahles zu informieren
und darüber zu sprechen. Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche
Beratungsstelle, Telefon 06192 / 2079-231, oder unter
www.polizei-beratung.de erfahren. Darüber hinaus bieten auch die
Sicherheitsberater für Senioren Einzelberatungen und regelmäßige
Vorträge im Main-Taunus-Kreis an, um gerade die älteren Menschen
er Bevölkerung über Trickdiebstähle und -Betrügereien
aufzuklären. Das erklärte Ziel ist es dabei, möglich viele
Straftaten zu verhindern und Seniorinnen und Senioren zu
sensibilisieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.seniorenberater.help und www.praeventionsrat.de.

2. Falsche Polizeibeamte am Telefon, Flörsheim am Main, Hattersheim am Main, 11.01.2020

Am Samstagabend, den 11.01.2020 kam es zu einer hohen Anzahl von Anrufen durch falsche Polizeibeamte in Flörsheim am Main und Hattersheim am Main. Überwiegend lebensältere Menschen wurden mit dem Ziel kontaktiert Wertgegenstände beziehungsweise Bargeld zu erlangen. Der Anrufer stellte sich als Polizeibeamter vor und erzählte von einer in der Nachbarschaft festgenommenen Einbrecherbande. Man habe einen begründeten Verdacht, anzunehmen, dass weitere Täter nun auch bei den Angerufenen einbrechen könnten. Bereits an dieser Stelle der “Geschichte” wurde ein Gros der Seniorinnen und Senioren misstrauisch und legte auf. Damit handelten sie genau richtig. Leider gab es in der Vergangenheit immer wieder Geschädigte, die sich letztendlich von dem vermittelten Eindruck einer konkreten Gefährdung, etwa einem bevorstehenden Einbruch oder Raubüberfall, manipulieren ließen und in der Folge Schmuck, Bargeld und weitere Wertgegenstände zur Eigentumssicherung an die Betrüger übergaben. Wohl in der Hoffnung, dass ihre Ersparnisse bei der Polizei sicher seien. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es gestern zu keinen Geldübergaben kam und folglich sämtliche Taten im Versuchsstadium steckenblieben.

– Seien Sie stets sensibel, wenn Sie von Fremden angerufen werden
– auch wenn diese angeblich von der Polizei oder der
Staatsanwaltschaft sind. Gerade die Gutgläubigkeit älterer
Menschen wird hier auf äußerst niederträchtige Art und Weise
ausgenutzt.
– Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen und auf keinen Fall zu
übereilten Geldübergaben überreden.
– Legen Sie den Hörer auf und verständigen Sie die 110. Ein
gewisses Misstrauen am Telefon ist keine Unhöflichkeit. Ein
Berechtigter wird für Ihre Nachfragen stets Verständnis haben. Gerne können Sie weitere Informationen durch unsere Polizeiliche
Beratungsstelle, Telefon 06192 / 2079-231, oder unter
www.polizei-beratung.de erfahren. Darüber hinaus bieten auch die
Sicherheitsberater für Senioren Einzelberatungen und regelmäßige
Vorträge im Main-Taunus-Kreis an, um gerade die älteren Menschen
der Bevölkerung über Trickdiebstähle und -Betrügereien
aufzuklären. Das erklärte Ziel ist es dabei, möglich viele
Straftaten zu verhindern und Seniorinnen und Senioren zu
sensibilisieren. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.seniorenberater.help und www.praeventionsrat.de.

3. Einbruch in Mehrfamilienhaus, Hofheim, Hermann-Friesen-Straße, 11.01.2020, 18:00 Uhr – 21:30 Uhr

Am Samstagabend kam es in Hofheim zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus. Hierbei öffneten die Täter gewaltsam ein gekipptes Fenster und gelangten so in die Wohnung. Innerhalb der Wohnung wurden die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen und Bargeld durchsucht. Es wurden Bargeld und Wertgegenstände entwendet. Es entstand außerdem Sachschaden. Die Täter konnten flüchten. Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 bei der Polizei in Hofheim am Taunus.

4. Aufgesprengter Zigarettenautomat, Kriftel, Meisenweg, 12.01.2020, 00:20 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen wurde in Kriftel ein Zigarettenautomat stark beschädigt. Die unbekannten Täter zündeten vermutlich einen Feuerwerkskörper, welcher innerhalb des Zigarettenautomaten detonierte. Durch die immense Wucht der Detonation wurde der Zigarettenautomat stark beschädigt.

Zeugen oder Hinweisgeber melden sich bitte unter der Telefonnummer 06192 / 2079 – 0 bei der Polizei in Hofheim am Taunus.

gefertigt Döbbel, POK (KvD)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen – Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de
Telefon: (06192) 2079-0
E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: PD Main-Taunus – Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Presseportal Blaulicht

Portal für aktuelle Presseinformationen von diversen Polizeistationen in Deutschland. Internetseite: www.presseportal.de/blaulicht/
Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50154/4489422