standard

BPOLI-WEIL: Versuchter Geldwechseltrickbetrug – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Polizeimeldungen

13.01.2020 – 11:32

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Freiburg (ots)

Ein 39-Jähriger konnte nach einem versuchten Geldwechseltrickbetrug durch die Bundespolizei vorläufig festgenommen werden. Am Freitagnachmittag wurde eine Streife der Bundespolizei im Hauptbahnhof Freiburg auf Hilferufen nach der Polizei aufmerksam. Eine Zeugin machte die Streife auf einen flüchtenden Mann aufmerksam, der zuvor in einem Geschäft im Hauptbahnhof versucht hatte ein Geldwechseltrickbetrug durchzuführen. Einem Beamten gelang es den Flüchtenden in der Nähe des Hauptbahnhofes einzuholen und vorläufig festzunehmen. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass der 39-Jährige beim Kauf einer Getränkeflasche einen Geldwechseltrick begehen wollte. Allerdings erkannte die Ladenbesitzerin den türkischen Staatsangehörigen als Tatverdächtigen eines Wechseltrickbetrugs, von vor einem halben Jahr wieder und sprach ihn an, woraufhin dieser aus dem Laden flüchtete. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der in Deutschland geborene 39-Jährige auf freien Fuß belassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104
E-Mail: Pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Portal für aktuelle Presseinformationen von diversen Polizeistationen in Deutschland. Internetseite: www.presseportal.de/blaulicht/
Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116094/4490216