Polizeimeldungen

POL-HH: 200113-4. Zeugenaufruf nach Überfall auf Geldboten in Hamburg-Horn

Polizeimeldungen

13.01.2020 – 16:46

Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Tatzeit: 13.01.2020, 10:42 Uhr Tatort: Hamburg-Horn, Meurerweg, Parkhaus des EKZ Horn

Heute Vormittag kam es in einem Parkhaus in Hamburg-Horn zu einem Raubüberfall auf einen Geldboten durch zwei bislang unbekannte Täter. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatte der 40-jährige Geschädigte Einnahmen aus einem Wettbüro abgeholt, um diese anschließend bei einer Bank einzuzahlen. Als der Mann mit den Einnahmen in einem Pilotenkoffer zu seinem im Parkhaus abgestellten Pkw ging, traten unvermittelt von verschiedenen Seiten zwei männliche Personen an ihn heran. Einer der Männer sprühte dem Geldboten Reizgas ins Gesicht, während der zweite ihm zeitgleich den Koffer mitsamt dem Bargeld entriss. Anschließend flüchteten beide Tatverdächtige zu Fuß in Richtung der Straße Kroogblöcke.

Zwei Zeugen hatten im Parkhaus die Hilfeschreie des Überfallenen gehört und leisteten ihm bis zum Eintreffen eines hinzugerufenen Rettungswagens erste Hilfe.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach den Räubern, bei denen neben diversen Streifenwagen auch der Polizeihubschrauber “Libelle 1” eingesetzt wurde, verliefen erfolglos.

Die Täter werden wie folgt beschreiben:

1.

– männlich
– 22-25 Jahre alt
– ca. 170 cm groß
– mitteleuropäisches Erscheinungsbild
– dunkle, kurze, lockige Haare
– Dreitagebart
– dunkel bekleidet

2.

– männlich
– 22-25 Jahre alt
– 180-185 cm groß
– mitteleuropäisches Erscheinungsbild
– dunklen Schal und dunkle Strickmütze

Im Rahmen von Suchmaßnahmen im Tatortumfeld wurde durch Polizeibeamte der entleerte Pilotenkoffer des Geschädigten aufgefunden und sichergestellt.

Die Ermittlungen werden bei der örtlich zuständigen Fachdienststelle für Raubdelikte (LKA 164) geführt und dauern an.

Hinweise bitte unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle.

Ka.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Nina Kaluza
Telefon: 040 4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4490892