Polizeimeldungen

POL-WHV: Ermittlungserfolg der Polizei – Beschlagnahme von mutmaßlichen Diebesgut aus Wohnungseinbrüchen – Der mutmaßliche Täter sitzt nun wegen 21 Straftaten in Untersuchungshaft

Polizeimeldungen

15.01.2020 – 14:06

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Wilhelmshaven (ots)

“Es ist schön, wenn so viele Bausteine zum Erfolg führen” so die
Freude von Stephan Heeren, Sachbearbeiter im Zentralen Kriminaldienst
der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

“Unser Dank gilt vor allem den vielen Zeugen und damit den
Bürgerinnen und Bürgern aus dem norddeutschen Raum, die sich nach
einem Aufruf in den Medien bei uns gemeldet haben!”

Im Spätsommer letzten Jahres gab die Polizeiinspektion
Wilhelmshaven/Friesland die Beschlagnahme von weit über 300
Gegenstände bekannt. Dabei handelte es sich vor allem um diverse
Schmuckstücke, darunter Armbanduhren, Arm-, Ohr-, Finger-, Kopf- und
Halsschmuck sowie antike Silberbestecke, ein antikes Silberteeservice
und weitere Gegenstände von teilweise erheblichen Wert.

Die Beschlagnahme der Asservate erfolgte im Rahmen der langwierigen
und intensiv geführten Ermittlungen gegen einen nunmehr 36-jährigen
Wilhelmshavener, der in Verdacht geriet, für die Begehung von
Wohnungseinbruchdiebstählen in der Stadt Wilhelmshaven sowie in den
Landkreisen Aurich, Wittmund und Friesland verantwortlich zu sein.
Die beschlagnahmten Asservate wurden durch ihn zum Teil bei Ebay zum
Verkauf angeboten.

Im Zuge der Ausstellung des beschlagnahmten Diebesguts in der
Dienststelle der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/ Friesland konnten
zahlreiche Geschädigte, die zuvor polizeilich einen Einbruch in ihr
Wohnhaus/ ihre Wohnung zur Anzeige gebracht hatten, Teile ihres
entwendeten Eigentums wiedererkennen.

Ganz besonders stach den Ermittlern ins Auge, dass der Täter seinen
Umkreis zur Ausübung der Taten auch nach Großefehn und Wiesmoor
erweiterte. Im Zuge der sehr guten Zusammenarbeit der
Polizeidienststellen aus Wiesmoor, Wittmund und Wilhelmshaven konnten
u.a. Geschädigte aus Großefehn und Wiesmoor erfreulicherweise ihr
entwendetes Eigentum wiedererkennen. So erkannte u.a. ein älteres
Ehepaar aus Wiesmoor ihr silbernes, sehr individuelles Teeservice
wieder.

Trotz dessen, dass bei dem 36-jährigen Wilhelmshavener diverses
Diebesgut aufgefunden werden konnte und er mit einer mehrjährigen
Haftstrafe daraus zu rechnen hatte, setzte er sein verbrecherisches
Verhalten durch die Verübung weiterer Taten in Wilhelmshaven und
Wittmund fort, woraufhin erst jetzt eine besondere
Wiederholungsgefahr gegen ihn begründet werden konnte, sodass auf
polizeilichen Nachdruck die Staatsanwaltschaft Oldenburg gegen den
36-Jährigen Haftbefehl beantragte.

Der 36-jährige Wilhelmshavener wurde nunmehr am Freitag, dem
10.01.2020, nach seiner Festnahme einem Haftrichter vor dem
Landgericht in Oldenburg vorgeführt, der Untersuchungshaft aufgrund
der Begehung von Wohnungseinbruchdiebstählen in 18 Fällen und des
Betrugs in drei Fällen anordnete.

Gegen den 36-jährigen Wilhelmshavener wurden in der Vergangenheit
bereits zahlreiche, gleichgelagerte Ermittlungsverfahren geführt.
Aufgrund dieser Ermittlungen wurde er im Jahre 2011 zu einer
mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. In diesem Fall hat er mit
einer ähnlich hohen Strafe zu rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4492942