Falschparken im Visier

Mainz (ots) – Über zugeparkte Radwege und kritische Ordnungsbehörden berichtet das Politikmagazin “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” am Donnerstag, 16. Januar 2020, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Zugeparkte Radwege und Kreuzungen – und der Parksünder kommt oft ohne “Knöllchen” davon. Viele Bürgerinnen und Bürger ärgern sich inzwischen über die Dreistigkeit mancher Autofahrer*innen und werden selbst aktiv. Bei den Ordnungsämtern nehmen private Anzeigen, sogenannte Fremdanzeigen, zu. Mit einer App beispielsweise lassen sich Parksünder fotografieren und die Anzeige direkt und unbürokratisch an die Ordnungsämter weiterleiten. Doch während einige Ordnungsbehörden wie Mainz gerade solche Anzeigen aus Apps eher kritisch sehen, setzen andere Städte bewusst auf die Mithilfe von Bürger*innen. Gibt es zu wenige Kontrollen und ist der Wildwuchs auf den Straßen tatsächlich nur mithilfe von Privatpersonen, die Anzeigen erstatten, in den Griff zu bekommen?

Moderation: Britta Krane

Weitere Themen der Sendung: – Zur Sache will’s wissen: Krankheiten heilen durch Ernährung – Muss die Forschung stärker gefördert werden? Gast: Prof. Christof Kessler, Neurologe und Buchautor “Essen für den Kopf” – Neuer Frust mit dem Biomüll – Bürger*innen fühlen sich schikaniert – Neuregelung bei Organspenden – Ist künftig jede*r automatisch Spender*in? – “Zur Sache-PIN”: Wer ist für den Brückenbau im Land verantwortlich? – Zur Sache hilft – Rettungssanitäter kämpft um LKW-Führerschein

“Zur Sache Rheinland-Pfalz!”

Das SWR-Politikmagazin “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.ardmediathek.de/swr/ und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Quellenangaben

Bildquelle: obs/SWR – Südwestrundfunk/Kristina Schäfer
Textquelle: SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/7169/4493386
Newsroom: SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt: Sibylle Schreckenberger
Tel. 06131 929-32755

sibylle.schreckenberger@swr.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7169/4493386
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Presseportal