Höhere Preise für besseres Fleisch und mehr Tierwohl? Wie realistisch ist der Vorstoß von …

Mainz (ots) – Über die Kritik an Dumpingpreisen für Fleisch berichtet das Politikmagazin “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” am Donnerstag, 23. Januar 2020, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat Dumpingpreise für Fleisch als unanständig bezeichnet und den Handel für solche Werbeaktionen kritisiert. Gleichzeitig hat sie nur mäßiges Verständnis für Verbraucherinnen und Verbraucher, die nur nach dem billigsten Stück Fleisch greifen und nicht ans Tier denken. Pünktlich zur größten Landwirtschaftsmesse, der Grünen Woche in Berlin, wirbt Klöckner für mehr Wertschätzung für gute Lebensmittel. Dabei hat sie es bisher selbst nicht geschafft, ein verbindliches Tierwohllabel auf den Markt zu bringen – bisher ist die Teilnahme freiwillig.

Landwirte aus Rheinland-Pfalz wie Uwe Bißbort aus Pirmasens, der auf seinem Hof Schweine hält, findet den Vorstoß der Ministerin einerseits zwar gut, er hat aber anderseits Bedenken, ob die höheren Preise auch bei den Landwirten ankommen und nicht im Handel oder in Großschlachtereien versickern. Wie realistisch also ist der Vorstoß von Julia Klöckner? “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” macht den Faktencheck.

Moderation: Britta Krane

Weitere Themen der Sendung:

– “Omas gegen Rechts” – Wie eine engagierte Frau aus Kandel gegen Beleidigungen kämpft – Zur Sache will’s wissen: Müllmeister Rheinland-Pfalz – Wie könnte Mülltrennung und Recycling verbessert werden? – Warum das Land Spitzenreiter beim Müll ist und es so viele Tücken bei der Mülltrennung gibt – Plastikmüll und gelber Sack – Warum wird eigentlich so wenig Altplastik wiederverwertet? Hierzu zu Gast: Günter Dehoust, Öko-Institut Berlin – IS-Anhängerin aus Idar-Oberstein zurück in Deutschland – Was passiert mit Rückkehrerinnen und Rückkehrern aus Kriegsgebieten? – Zur Sache Forum: Steuern rauf oder runter? – Zur Sache Pin: Was ist die schwarze Null? – Nach dem Unglück im Sondermüllzwischenlager in Heßheim – Gutachten zeigt Versäumnisse auf

“Zur Sache Rheinland-Pfalz!”

Das SWR-Politikmagazin “Zur Sache Rheinland-Pfalz!” berichtet über die Themen, die das Land bewegen. Vor-Ort-Reportagen, Hintergrundfilme, Studiointerviews und Satirebeiträge lassen politische Zusammenhänge verständlich werden.

Mediathek: Nach der Ausstrahlung sind die Sendung und deren einzelne Beiträge auf www.ardmediathek.de/swr/ und www.SWR.de/zur-sache-rheinland-pfalz.de zu sehen.

Quellenangaben

Bildquelle:Zur Sache Rheinland-Pfalz!
Das landespolitische Magazin, donnerstags um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz.
Britta Krane
© SWR/Kristina Schäfer, honorarfrei – Verwendung gemäß der AGB im engen inhaltlichen, redaktionellen Zusammenhang mit genannter SWR-Sendung und bei Nennung Bild: SWR/Kristina Schäfer (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Baden-Baden, Tel: 07221/929-26868, Fax: -929-22059, foto@swr.de.
Wie realistisch ist der Vorstoß von Ministerin Klöckner? / Zur Sache Rheinland-Pfalz!, 23.1.2020, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/7169 /
Textquelle:SWR – Südwestrundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7169/4499588
Newsroom:SWR - Südwestrundfunk
Pressekontakt:Sibylle Schreckenberger
Tel. 06131 929-32755

sibylle.schreckenberger@swr.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7169/4499588
OTS: SWR – Südwestrundfunk

Presseportal