Polizeimeldungen

POL-PB: Auf Schneematsch in den Gegenverkehr

Polizeimeldungen

04.02.2020 – 15:41

Polizei Paderborn

Paderborn (ots)

(mb) Ein Glätteunfall auf der B64 zwischen Altenbeken und Paderborn forderte am Dienstagmorgen drei Verletzte. Eine Autofahrerin erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 07.25 Uhr fuhr ein 23-jähriger Ford-Transit-Fahrer auf der B64 von Paderborn in Richtung Bad Driburg. Nach einem Schneeschauer hatte sich Schneematsch auf der Fahrbahn gebildet. Etwa einen Kilometer nach der Kreuzung K1 (Abfahrt Neuenbeken bzw. Dahl) geriet der Transporter auf der winterglatten Straße ins Schleudern und driftete in den dort zweispurig geführten Gegenverkehr. Eine 61-jährige Opel-Karl-Fahrerin, die auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Paderborn fuhr, prallte frontal gegen die rechte Seite des schleudernden Transits. Der Transporter kippte auf die rechte Seite und rutschte in den Graben. Ein hinter dem Opel fahrender Mercedesfahrer (25) prallte auf das Opelheck. Der Kleinwagen rollte über den linken Fahrtstreifen sowie den Gegenfahrstreifen und landete im Straßengraben. Die Opelfahrerin erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde vom Rettungsdienst aus ihrem stark beschädigten Fahrzeug befreit und nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Die beiden anderen Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Sie kamen mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Paderborn und Bad Driburg. An den Autos entstanden Sachschäden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Die B64 war zwischen den Abfahrten K1 und K27 (Schwaney) bis 10.10 Uhr gesperrt.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Paderborn
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Telefon: 05251/306-1320
E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeiten:

Leitstelle Polizei Paderborn
Telefon: 05251/ 306-1222

Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4511263