Mazda wird für seine innovative Motorentechnik mit dem International Paul Pietsch Award 2020 …

Stuttgart, Deutschland (ots) – Der International Paul Pietsch Award 2020 geht an Mazda für die Motorentechnik Skyactiv-X. Die Auszeichnung wurde im feierlichen Rahmen von BEST CARS 2020 von Dr. Patricia Scholten und Peter-Paul Pietsch überreicht, der Tochter und dem Sohn von Paul Pietsch. Den Award nahm Yasuhiro Aoyama, Präsident von Mazda Motor Europe, entgegen.

Skyactiv-X kombiniert die Kraftstoffeffizienz eines Diesels mit der Leistung und den Fahreigenschaften eines Benzindirekteinspritzers. “Mazda demonstriert damit eindrucksvoll, welch hohes Entwicklungspotenzial nach wie vor in konventionellen Motoren steckt”, begründet die Redaktionsjury von AUTO MOTOR UND SPORT ihre Entscheidung. “Trotz zunehmender Elektrifizierung der Antriebe werden saubere und sparsame Verbrenner noch viele Jahre eine wichtige Rolle für den Erhalt der individuellen Mobilität spielen.”

Skyactiv-X nutzt dabei eine von Mazda patentierte Technologie mit der Bezeichnung Spark Controlled Compression Ignition (SPCCI). Dabei wird ein äußerst mageres Kraftstoff-Luft-Gemisch mit hohem Druck verdichtet. Anschließend zündet ein Funke eine kleine, stark verdichtete Kraftstoffmenge, wodurch Hitze und Druck im Zylinder noch weiter ansteigen und den restlichen Kraftstoff entzünden (wie bei einem Dieselmotor). Der Kraftstoff verbrennt schneller und besser, was für mehr Leistung und geringere Emissionen sorgt.

Den zweiten Platz belegt Ionity. Mit dem Aufbau eines Schnell-Ladenetzes mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW entlang großer europäischer Verkehrsachsen leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Elektromobilität. Bei Ionity handelt es sich um ein Joint Venture der Automobilhersteller BMW Group, Daimler AG, Ford Motor Company und des Volkswagen Konzerns mit Audi und Porsche.

Mit seinem SCR-Nachrüstsystem erreicht Dr. Pley aus Bamberg den dritten Platz. Durch dieses System lässt sich der Stickoxid-Ausstoß älterer Diesel deutlich reduzieren. Von einem umgerüsteten Fahrzeug profitiert nicht nur die Luft, es können auch Fahrverbote umgangen werden. Die SCR-Systeme des fränkischen Herstellers Dr. erhielten als erstes die Freigabe des Kraftfahrt-Bundesamtes.

Der International Paul Pietsch Award für innovative technische Entwicklungen im Automobilbereich wird seit 1989 im Namen von Paul Pietsch, dem Mitbegründer der Motor Presse Stuttgart, verliehen. Mit dem renommierten Preis zeichnet AUTO MOTOR UND SPORT alljährlich herausragende innovative Konzepte aus. Das Design der Trophäe soll die vielfältigen wie vielschichtigen Ideen verkörpern – aus denen dann am Ende der Sieger hervorgeht.

In diesem Jahr hat AUTO MOTOR UND SPORT eine Liste mit zehn Vorschlägen preiswürdiger technischer Innovationen erstellt. Voraussetzungen für die Nominierung einer Innovation sind Serienreife und nachvollziehbarer Nutzwert für die Kunden auf den Gebieten Umwelt, Komfort, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit. Aus der Liste der Vorschläge hat eine Redaktionsjury ihre Favoriten gewählt.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Motor Presse Stuttgart, AUTO MOTOR UND SPORT
Textquelle:Motor Presse Stuttgart, AUTO MOTOR UND SPORT, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/133390/4513055
Newsroom:Motor Presse Stuttgart, AUTO MOTOR UND SPORT
Pressekontakt:Kontakt:
Dirk Johae
Leiter Unternehmenskommunikation
Motor Presse Stuttgart
Tel.: +49 711 182-1657
Mobil: +49 176 11182007
djohae@motorpresse.de
www.motorpresse.de
www.facebook.com/motorpresse

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/133390/4513055
OTS: Motor Presse Stuttgart
AUTO MOTOR UND SPORT

Presseportal