Hildur Guðnadóttirs sensationelle Erfolgsserie Oscar · Bafta · Grammy · Critics’ Choice Golden …

Berlin (ots) – “An die Mädchen, die Frauen, die Mütter und Töchter, die hören, wie in ihnen die Musik sprudelt … erhebt eure Stimmen. Wir müssen sie hören …”

Hildur Guðnadóttir Ausgezeichnet mit dem Oscar 2020 für Best Original Score für Joker

Hildur Guðnadóttirs sensationelle Erfolgsserie fand gestern, am 9. Februar 2020, ihre Fortsetzung im Dolby Theatre in Los Angeles: Die isländische Komponistin, Cellistin und Sängerin gewann einen Oscar für Best Original Score. Guðnadóttir, Exklusivkünstlerin der Deutschen Grammophon, wurde ausgezeichnet für ihren Soundtrack zu Todd Phillips’ Psychothriller Joker.

Guðnadóttir erreicht durch ihren Triumph einen bemerkenswerten Rekord – nie zuvor hat eine Komponistin in einer einzigen Saison so viele Preise erhalten. Sie ist zudem die erste Frau, die den Oscar in dieser Kategorie gewann, seit Marilyn Bergmans Auszeichnung für Yentl im Jahr 1983. (Anne Dudley und Rachel Portman erhielten in den 1990er-Jahren Oscars in der inzwischen abgeschafften Kategorie Best Original Musical or Comedy Score).

Dr. Clemens Trautmann, Präsident von Deutsche Grammophon, erklärt: “Herzlichen Glückwunsch an Hildur zu ihrem mehr als verdienten Oscar und zu der beispiellosen Erfolgsserie vor den Academy Awards. Wenn ich an ihre ersten Veröffentlichungen bei Deutsche Grammophon – nämlich Kollaborationen mit Jóhann Jóhannsson and Víkingur Ólafsson – zurückdenke, bin ich dankbar und ein wenig stolz, dass unsere Zusammenarbeit schon vor zwei Jahren so organisch begonnen hat. Wir können es kaum erwarten, ein globales Publikum mit noch viel mehr von ihrer inspirierten Musik vertraut zu machen, nachdem Hildur unser aller Herzen und Sinne schon mit ihren phänomenalen Filmmusiken für Chernobyl und Joker eingenommen hat.”

“Herzliche Gratulation an Hildur zur ihrem phänomenalen Multi-Award-Erfolg der letzten Monate – seit vergangener Nacht gekrönt durch ihren ersten Oscar”, sagt Frank Briegmann, CEO & President Universal Music Central Europe und Deutsche Grammophon. “Mit den einzigartigen und eindringlichen Scores zu Chernobyl und Joker genauso wie mit ihren solitären Werken hat sie schon jetzt einen Platz unter den herausragendsten Komponistinnen und Komponisten unserer Zeit sicher. Die Deutsche Grammophon ist seit mehr als 120 Jahren der Innovation verpflichtet und unterstützt junge Künstlerinnen und Künstler dabei, neue Wege zu beschreiten. Umso mehr freue ich mich auch persönlich mit Hildur über die große Wertschätzung von Branche und Publikum, die ihren Werken entgegengebracht wird. Für uns als ihr Labelpartner sind die Preise gleichzeitig Ansporn, unser Engagement beim Aufbau neuen Repertoires fortzusetzen und das Klassikgenre im Ganzen kontinuierlich weiterzuentwickeln.”

Hildur Guðnadóttirs Soundtrack zu Joker gewann einen BAFTA (2. Februar 2020) in der Sparte Best Score, nachdem er bereits mit einem Golden Globe (5. Januar) für Best Original Score/Motion Picture ausgezeichnet worden war – sie war die erste Frau überhaupt, die diesen Preis als einzelne Komponistin erhielt. Ihr Soundtrack zu Joker gewann darüber hinaus am 12. Januar den 25. Critics’ Choice Award für Best Score – nur wenige Tage, nachdem er in der gleichen Kategorie bei den Hollywood Critics Association Awards (9. Januar) gesiegt hatte. Noch dazu feierte Guðnadóttir einen doppelten Erfolg als Gewinnerin in den Sparten Outstanding Original Score for a Studio Film (Joker) und Outstanding Original Score for Television or Streaming Production (Chernobyl) bei den ersten Society of Composers and Lyricists’ Awards (7. Januar).

Ihre eindringliche Musik zu Chernobyl brachte ihr den Grammy in der Sparte Best Score Soundtrack for Visual Media (26. Januar), womit sie die erste Frau wurde, die sich in dieser Kategorie eigenständig mit ihrer Arbeit durchsetzte – und die erste Frau überhaupt seit 1985 (damals gewannen Sharon Robinson, Sue Sheridan und Allee Willis den Preis für Beverly Hills Cop). Zuvor hatte der Chernobyl-Soundtrack einen Emmy in der Kategorie Outstanding Music Composition for a Limited Series, Movie, or Special (16. September) erhalten, in der Sparte Original Score bei den RTS Craft and Design Awards (25. November) gesiegt und Guðnadóttir bei den World Soundtrack Awards (18. Oktober) den Titel Television Composer of the Year eingetragen. Sie ist nominiert in der Sparte Best Classical Artist bei den Global Awards 2020, die am 5. März in der Royal Albert Hall verliehen werden.

Deutsche Grammophon feiert Hildur Guðnadóttirs Renommee mit der Veröffentlichung ihrer früheren Soloalben. Das Label hat außerdem die neue Single und das Video ihres berührenden, von der internationalen Flüchtlingskrise angeregten Songs Fólk fær andlit (“Menschen bekommen Gesichter”) herausgebracht, den die Künstlerin selbst singt.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Universal Music Entertainment GmbH/© Antje Taiga Jandrig
Textquelle:Universal Music Entertainment GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/117118/4516003
Newsroom:Universal Music Entertainment GmbH
Pressekontakt:Bisseh Akamé
Head of Promotion & Label Communication

Deutsche Grammophon GmbH
Stralauer Allee 1
D-10245 Berlin

Office: +49 30 52007 2975
Fax: +49.(0)30 52007 32975
Email: Bisseh.Akame@umusic.com
Web: www.deutschegrammophon.com

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/117118/4516003
OTS: Universal Music Entertainment GmbH

Presseportal