ZDF-Magazin “Frontal 21”: Reaktionen auf die Veröffentlichung von #cryptoleaks

Mainz (ots) – Die Schweizer Bundesregierung hat auf die Enthüllungen des ZDF, der Washington Post und der “Rundschau” des Schweizer Fernsehens (SRF) über die Crypto AG reagiert. Bundesrat Guy Parmelin hat die Generalausfuhrbewilligung für Verschlüsselungstechnik der Schweizer Firma gestoppt, “bis die Sachlage und die offenen Fragen geklärt sind”.

Interne Dokumente des Bundesnachrichtendienstes und der CIA belegen, dass die beiden Geheimdienste seit 1970 Eigentümer der Schweizer Crypto AG waren und die Verschlüsselungsgeräte manipulieren ließen. Der Deckname der Geheimoperation war “Rubikon”. Die Nachrichtendienste konnten jahrzehntelang die verschlüsselte Kommunikation von mehr als 100 Staaten mitlesen. Das ZDF-Magazin “Frontal 21” berichtet in seiner Ausgabe von heute, 11. Februar 2020, 21.00 Uhr.

Der Bundestagsabgeordnete Konstantin von Notz (Bündnis90/Die Grünen), Mitglied des Parlamentarischen Kontrollgremiums, reagierte auf die Berichterstattung und teilte dem ZDF mit, er habe “kurzfristig für die nächste Sitzung des Parlamentarischen Kontrollgremiums des Bundestags einen Bericht der Bundesregierung beantragt. Von der Bundesregierung verlange ich Antworten bezüglich der durch den Bericht aufgeworfenen Fragen”, sagte von Notz.

Ansprechpartner: ZDF-Redaktion “Frontal 21”, Ulrich Stoll, Telefon: 030 – 2099-1253.

“Frontal 21” in der ZDFmediathek: https://frontal21.zdf.de

Pressemitteilung zu #cryptoleaks: https://kurz.zdf.de/QkoF/

https://twitter.com/frontal21

https://facebook.com/frontal21

https://twitter.com/ZDFpresse

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/4517878
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7840/4517878
OTS: ZDF

Presseportal