Polizeimeldungen

PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Polizeimeldungen

13.02.2020 – 16:34

Polizeipräsidium Ravensburg

Landkreis Sigmaringen (ots)

Meßkirch

Gefährliches Überholmanöver endet glimpflich

Ein gefährliches Überholmanöver auf der B 311 zwischen Worndorf und Heudorf ist am Mittwochmittag glücklicherweise ohne Schaden ausgegangen.

Vor den Augen der Polizei überholte ein 52-jähriger Audifahrer gegen 12.40 Uhr auf der Fahrt in Richtung Meßkirch in einer langgezogenen Rechtskurve eine Fahrzeugkolonne. Einen aus der Gegenrichtung kommenden VW übersah er dabei, was fast zu einem Unfall geführt hätte. Nur eine automatisierte Vollbremsung des Volkswagens und ein Ausweichmanöver der 32-jährigen Fahrerin verhinderten eine Frontalkollision.

Die Verkehrspolizei Sigmaringen hat gegen den Audifahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Meßkirch

Einbruch beim Schützenverein

Zwischen Donnerstag letzter Woche und Mittwoch ist ein unbekannter Täter in die Kleinkaliber-Schießanlage des Schützenvereins eingedrungen. Mit einem Werkzeug brach der Unbekannte die Tür zu dem Schießstand mit Gewalt auf. An einer Brandschutztür hebelte der Einbrecher ebenfalls, ohne sie öffnen zu können. In den Raum für die Gäste konnte der Täter nicht eindringen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Gestohlen wurde nichts.

Sigmaringen

Unbekannter verwüstet Regiehäuschen des Sandbühlstadions

Am Dienstag oder Mittwoch hat ein bisher unbekannter Täter mit einem Feuerlöscher das Regiehäuschen beim Fußballstadion verwüstet.

Der Unbekannte trat vermutlich in der Nacht zum Mittwoch mit brachialer Gewalt die Tür zu dem kleinen Bauwerk ein, wobei die Zargen brachen. Danach griff er sich den im Raum stehenden Feuerlöscher und leerte ihn dort. Zur Wiederherstellung der Räumlichkeit sind umfangreiche Reinigungsarbeiten notwendig. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 300 Euro.

Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt wegen Sachbeschädigung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07571 104 0 zu melden.

Stetten am kalten Markt

Kleinwagen verliert Schneebrett und beschädigt Ford Ranger – Zeugen gesucht

Auf der Landstraße zwischen Schwenningen (Heuberg) und Stetten am kalten Markt hat sich am Mittwochvormittag ein Schneebrett von einem hellblauen VW Polo gelöst. Das Schneebrett schlug im Kühlergrill von einem entgegenkommenden Ford Ranger ein. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1000 Euro. Nach dem Unfall fuhr der Volkswagen in Richtung Schwenningen weiter.

Hinter dem Kleinwagen kam noch ein silbernes Fahrzeug, dessen Insassen als Zeugen wichtig sein könnten. Der Polizeiposten Stetten bittet um Kontaktaufnahme (Telefon 07573 815). Wer sonst Hinweise zum Verursacherfahrzeug geben kann wird ebenfalls gebeten, sich zu melden.

Bad Saulgau

Radkappen geklaut

Am Mittwoch hat ein unbekannter Täter zwischen 14 Uhr und 18.15 Uhr auf dem Chalais-Parkplatz von einem Mercedes alle vier originalen Radzierblenden gestohlen. An den Rädern selbst waren keine Veränderungen festzustellen.

Das Polizeirevier Bad Saulgau sucht Zeugen für den Diebstahl und bittet um Kontaktaufnahme unter der Rufnummer 07581 482 0.

Bad Saulgau

Radfahrerin stürzt

Auf dem Parkplatz eines Kaufhauses in der Max-Eyth-Straße ist am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr eine 34-jährige Radfahrerin aus bisher unbekannten Gründen gestürzt. Die Frau wurde von Rettungsdienst ambulant behandelt, konnte danach aber zur Arbeit gehen. An ihrem Fahrrad entstand geringer Sachschaden.

Mengen

Dacia überschlägt sich – Fahrerin verletzt

Auf eisglatter Fahrbahn ist am frühen Mittwochmorgen zwischen Habsthal und Krauchenwies ein Dacia ins Schleudern geraten. Nach einem Überschlag landete der PKW auf einem Waldweg.

Gegen 5.50 Uhr fuhr die 34-jährige Frau mit ihrem Dacia von Habsthal in Richtung Krauchenwies. Im Wald zwischen Habsthal und der Kreuzung L286/L268 kam sie in einer langgezogenen Linkskurve wegen Eisglätte ins Schleudern. Ihr Pkw rutschte von der Fahrbahn, stach in den Straßengraben und überschlug sich. Auf dem angrenzenden Waldweg blieb der Wagen stehen. Die 34-Jährige konnte mit leichteren Verletzungen aussteigen. Der Rettungsdienst brachte sie zur Behandlung ins Krankenhaus. An ihrem Dacia entstand Totalschaden. Das Auto wurde von einem Abschleppdienst geborgen.

Wald

Zwei Totalschäden nach Vorfahrtsunfall

Auf der L194 bei Ruhestetten sind am Mittwochmorgen zwei Personenkraftwagen nach einer Vorfahrtsverletzung heftig zusammengestoßen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Gegen 6.50 Uhr fuhr die 18-jährige Unfallverursacherin auf dem Gemeindeverbindungsweg (Egelseestraße) von Sentenhart in Richtung Ruhestetten. An der Einmündung des Gemeindeverbindungsweges in die L194 nahm sie einem aus Richtung Aach-Linz kommenden VW die Vorfahrt. Bei der nicht mehr abwendbaren Kollision entstand an beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei auf etwa 22.000 Euro schätzt. Verletzt wurde niemand.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ravensburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Kalmbach
Telefon: 0751 803-1010
E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de
https://www.polizei-ravensburg.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/138081/4519916