Polizeimeldungen

POL-WHV: Abschlusspressemeldung der Stadt Varel bzgl. der Bombensprengung in Varel/Friedrichsfeld

Polizeimeldungen

13.02.2020 – 19:17

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Varel/Friedrichsfeld (ots)

Nach Bombensprengung: Anwohner können in ihre Häuser zurückkehren

Die Fliegerbombe, die heute Früh auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände Friedrichsfeld entdeckt wurde, ist kontrolliert gesprengt worden. Der Sicherheitsradius wurde aufgehoben.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst gab um 19 Uhr Entwarnung. Nach Angaben von Frank McAreavey, Fachbereichsleiter Kampfmittelräumung bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, verlief die Sprengung ohne Zwischenfälle. Die Anlieger können wieder in ihre Häuser zurückkehren, Wege und Straßen sind in Kürze wieder befahrbar.

Nach der Evakuierung von rund 300 Personen aus dem Bockhorner Ortsteil Osterforde sowie der Altjührdener Straße und der Friedrichsfelder Straße auf Vareler Gebiet hatte der Kampfmittelbeseitigungsdienst zunächst erfolglos versucht, die Bombe zu entschärfen. Gegen 16 Uhr hatte man sich für die kontrollierte Sprengung entschieden, die mit Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr Borgstede-Winkelsheide vorbereitet und um 18:47 Uhr durchgeführt wurde.

Die 500kg-Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg hatte nur knapp 40 cm unter der Oberfläche gelegen und war am frühen Morgen bei Erdarbeiten entdeckt worden. Bereits im letzten Jahr wurden auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände zwei 500kg-Fliegerbomben gefunden, die erfolgreich entschärft bzw. kontrolliert gesprengt werden konnten.

Rückfragen bitte an:

Ansprechpartner für die Presse:
Stadt Varel
Frau Radowski
Tel.-Durchwahl: 04451/126-271
Fax: 04451/126-130
E-Mail: radowski@varel.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68442/4519957