Der neue Dyson Corrale: Der einzige Haarglätter mit biegsamen Heizplatten – Verbessertes Stylen – …

Köln (ots) – Mit dem Dyson Corrale Haarglätter erweitert Dyson sein Stylingtool-Portfolio. Heute hat James Dyson in Paris die neuste Beauty-Revolution präsentiert: Der Dyson Corrale ist der weltweit einzige Haarglätter mit biegsamen Heizplatten.

Wie immer steht hinter allen Entwicklungen von Dyson die Unternehmensmission, unermüdlich an innovativen Lösungsansätzen zu forschen, um bestehende Technologien zu verbessern. Mikrogelenke in den Platten sorgen dafür, dass sich die Heizplatten biegen und so die Haare umschließen. Mit dem patentierten Plattendesign können gewünschte Styles mit weniger Hitze als bei herkömmlichen Haarglättern erzielt werden. Dies führt dazu, dass die Haarschäden um bis zu 50 Prozent reduziert werden können (1).

Die neue Heizplattentechnologie für den Dyson Corrale Haarglätter

Die komplexe Plattentechnologie besteht aus einer Mangan-Kupfer-Legierung. Die dafür verwendeten Metalle wurden miteinander verschmolzen, um eine optimale Flexibilität, Festigkeit und Wärmeleitung zu erreichen. Jede Platte ist perfekt auf 65 Mikrometer zugeschnitten – so viel beträgt die Breite eines menschlichen Haares – und die Kanten wurden mit Turmalin beschichtet. Durch die ionisierenden Eigenschaften von Turmalin laden sich die Haare statisch weniger auf.

Intelligente Temperatur-Regulierung

Der Dyson Corrale Haarglätter verfügt über drei Temperatureinstellungen 165 °C, 185 °C und 210 °C. So kann die Temperatur auf den eigenen Haartyp und das gewünschte Styling abgestimmt werden. Durch diese Anpassungsfähigkeit und die verbesserte Kontrolle dank der biegsamen Heizplatten kann das Haar auch bei niedrigeren Temperaturen gestylt werden, ohne dass das gewünschte Ergebnis beeinträchtigt wird.

Genau wie der Dyson Supersonic Haartrockner und der Dyson Airwrap Haarstyler verfügt auch der Dyson Corrale Haarglätter über die intelligente Temperatur-Regulierung. Ein Platinsensor misst die Temperatur 100-mal pro Sekunde und kommuniziert mit einem Mikroprozessor, der seinerseits das Heizsystem steuert und präzise Temperatureinstellungen liefert.

4-Zellen-Lithium-Ionen-Akku

Dysons Expertise in der Akkutechnologie – durch die Entwicklung kabelloser Staubsauger – ermöglichte die Entwicklung des Dyson Corrale Haarglätters. Der von einem 4-Zellen-Lithium-Ionen-Akku betriebene Haarglätter liefert die gleiche thermische Leistung wie ein kabelgebundenes Produkt und bietet zeitgleich die Vielseitigkeit eines kabellosen Geräts.

Eine universelle Stromspannung sorgt dafür, dass das perfekte Styling überall und jederzeit gelingen kann. Dank seines Flugmodus erfüllt der Dyson Corrale auch die Anforderungen der Fluggesellschaften und kann als Handgepäck mitgeführt werden (2). Der Dyson Corrale Haarglätter lässt sich innerhalb von 40 Minuten bereits auf 90 Prozent aufladen und garantiert bis zu 30 Minuten (3) kabelloses Stylen. Diese Zeit lässt sich verlängern, indem das Gerät beim Stylen immer wieder in die Ladestation platziert oder alternativ über das magnetische 360°-Ladekabel geladen wird, so dass ein Hybrid-Lademodus erreicht wird.

Der Dyson Corrale Haarglätter ist in der Farbe Nickel/Fuchsia im Dyson Webshop und in den Dyson Demo Stores, später auch bei ausgewählten Händlern, zu einem Preis von 499 Euro (UVP) erhältlich. Ausschließlich über den Dyson Webshop und in den Dyson Demo Stores gibt es zudem eine Variante Violett/Schwarz. Darüber hinaus gibt es auch eine Version für professionelle Stylisten in Schwarz/Violett. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.dyson.de.

Der Dyson Corrale Haarglätter

– Der einzige Haarglätter mit biegsamen Heizplatten, die die Haare umschließen. – Weniger Hitze, 50 Prozent weniger Haarschäden. Ohne das Stylingergebnis zu beeinträchtigen. Durch die biegsamen Heizplatten, die Haare umschließen, kann das selbe Stylingergebnis mit weniger Hitze erzielt werden. 50 Prozent weniger Haarbruch (1), reduzierter Frizz und weniger fliegende Haare (4). – Die kabellose Funktion resultiert aus Dysons Investitionen in Höhe von einer Milliarde Pfund (1,2 Milliarden Euro) und der Führungsrolle bei der Entwicklung von Akkutechnologien. – Insgesamt sieben Jahre Entwicklungszeit – 100 Millionen Pfund (120 Millionen Euro) Investition in Dyson Haarlabore weltweit – 600 Teststunden mit 800 Teilnehmern in fünf Ländern – Biegsame Heizplatten von Dyson: Patentierte, exakt konstruierte biegsame Heizplatten aus einer Mangan-Kupfer-Legierung mit 15 Mikrogelenken, um alle Haare zu umschließen – für ein verbessertes Stylen mit weniger Hitze. Neuartiges dynamisches Heizsystem, das sich zusammen mit den Platten biegt und drei präzise Temperatureinstellungen ermöglicht: 165°C, 185°C und 210°C. – Intelligente Temperatur-Regulierung: Flexible Anordnung von Elektronik und thermischen Schnittstellen. Das integrierte Sensorsystem reguliert die Temperatur der Heizplatten 100-mal pro Sekunde, sodass die eingestellte Temperatur nicht überschritten wird. Akkutechnologie: 4-Zellen-Lithium-Ionen-Akku für bis zu 30 Minuten kabelloses Styling3 mit der thermischen Leistung eines kabelgebundenen Haarglätters. Vollständige Aufladung in nur 70 Minuten. – Der Dyson Corrale Haarglätter kann mit und ohne Kabel verwendet werden. Dazu schließt man einfach das 360° Ladekabel an oder stellt den Haarglätter beim Stylen immer wieder in die ergonomische Ladestation. – Markteinführung im März 2020, vorgestellt von James Dyson im Dyson Demo Store in Paris. – UVP: 499 Euro

Über Dyson

Dyson nahm seinen Anfang in einem Schuppen in der Nähe von Bath (Großbritannien) und ist seit seiner Gründung im Jahr 1993 stetig gewachsen. Heute ist Dyson ein weltweit agierendes Technologieunternehmen mit Engineering-, Forschungs-, Entwicklungs- und Teststandorten in Großbritannien, Malaysia, Singapur und den Philippinen.

Dyson besitzt weltweit über 10.551 Patente bzw. Patentanträge. Das Unternehmen beschäftigt weltweit über 14.000 Mitarbeiter, darunter 6.000 Ingenieure und Wissenschaftler. Dyson realisiert ambitionierte Pläne zur Entwicklung neuer Technologien mit globalen Teams, die sich auf die Entwicklung von Festkörperbatteriezellen, Hochgeschwindigkeitselektromotoren, Sichtsystemen, Technologien für maschinelles Lernen und KI-Investitionen konzentrieren. Auch das interne Robotikteam von Dyson gehört zu den größten Teams in Großbritannien. Neben der wachsenden internen Aktivität setzt das Dyson Robotics Lab auch sein langfristiges Forschungsprogramm am Imperial College London fort.

Im Jahr 2018 stieg der Umsatz um 28 Prozent auf 4,4 Milliarden Pfund (5,18 Milliarden Euro) und der Gewinn stieg um 33 Prozent auf 1,1 Milliarden Pfund (1,29 Milliarden Euro). Dyson wird seinen Gewinn weiterhin in die Technologieentwicklung, Produkte und die Unterstützung seiner Kunden investieren.

Weitere Fotos und der Link zu Originalmeldung: http://ots.de/nbjlwu

(1) Thermische Schäden gemessen an der Stärke des Haares, beim Kreieren eines gleichwertigen Haarstyles. Getestet an biegsamen Heizplatten im Vergleich zu festen Heizplatten.

(2) Aufgrund von strengeren Vorschriften in Japan können Sie Ihren Haarglätter auf Flügen von und zu japanischen Flughäfen nicht mit ins Flugzeug nehmen.

(3) Die genaue Laufzeit hängt von Ihrem Haar und Ihren Stylinggewohnheiten ab.

(4) Direkte Bildanalyse im Vergleich zu unbehandeltem Haar

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Dyson GmbH
Textquelle:Dyson GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/17136/4542941
Newsroom:Dyson GmbH
Pressekontakt:Nadine Pringnitz
Dyson Communications Executive
Nadine.Pringnitz@dyson.com
Mobil: 0151 640 49 145

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/17136/4542941
OTS: Dyson GmbH

Presseportal