Polizeimeldungen

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.03.2020 mit einem Bericht aus dem Stadtkreis Heilbronn

Polizeimeldungen

19.03.2020 – 18:17

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Vollsperrung der A6 nach Auffahrunfall

Für massive Verkehrsbehinderungen und eine längere Vollsperrung sorgte ein Auffahrunfall am Donnerstagvormittag, gegen 11.30 Uhr, auf der A6. Ein 47-Jähriger war mit seinem Sattelzug auf der A6 in Richtung Nürnberg unterwegs. Zwei, vor dem 47-Jährigen fahrende, LKW-Fahrer mussten ihre Sattelzüge verkehrsbedingt abbremsen. Der Mann bemerkte dies anscheinend zu spät und prallte mit seinem Sattelzug gegen den vor ihm fahrenden Sattelzug eines 57-Jährigen. Dessen Sattelzug wurde auf den davor stehenden Sattelzug eines 39-Jährigen geschoben. Der vermeintliche Unfallverursacher versuchte noch vergeblich nach links auszuweichen und kollidierte mit der rechten Seite seines Führerhauses mit dem Auflieger des Sattelzugs vor ihm. Das Führerhaus des 47-Jährigen wurde dabei erheblich beschädigt und der Aufbau teilweise weggerissen. Der Mann erlitt leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von 80.000 Euro und die Autobahn musste für Bergungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden. Sie konnte gegen 15.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4552509