Polizeimeldungen

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.03.2020 mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis

Polizeimeldungen

19.03.2020 – 20:12

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Tauberbirschofsheim: Vollsperrung nach Unfall auf der A81

Kilometerlanger Stau war die Folge eines Unfalls am Donnerstagnachmittag auf der A81 auf Höhe der Anschlussstelle Tauberbischofsheim. Zwei Menschen wurden leicht verletzt, außerdem entstanden fast 100.000 Euro Sachschaden. Eine Ford-Fahrerin fuhr gegen 16 Uhr in Richtung Stuttgart auf die Autobahn und wechselte offensichtlich direkt auf den linken Fahrtstreifen um einen LKW zu überholen. Hierbei übersah sie offenbar einen, mit hoher Geschwindigkeit von hinten kommenden, Audi Q5. Der Audi prallte gegen den Ford B-Max und überschlug sich. Der 42-Jährige Fahrer erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Ford wurde von dem Audi gegen den LKW geschoben. Am LKW entstand Sachschaden. Der 52-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Fahrerin des Fords wurde durch den Unfall leicht verletzt. Sie konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Die Autobahn musste für Bergungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden. Sie konnte gegen 18.30 Uhr wieder vollständig freigegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/4552533