Polizeimeldungen

POL-MK: Theatermacher endet in Zelle; Betrüger scheitern

Polizeimeldungen

20.03.2020 – 08:12

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Lüdenscheid (ots)

Unbeteiligte Dritte riefen am gestrigen frühen Abend, gegen 19 Uhr, die Polizei, weil sich ein Mann auf offener Straße -Kreuzweg- mit seiner Freundin streiten solle. Beim Eintreffen konnte lediglich ein stark alkoholisierter 26 jähriger Lüdenscheider angetroffen werden. Ihm wurde für die dortige Örtlichkeit ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er jedoch auch nach mehrfacher Aufforderung nicht nachkam. Bei der angedrohten Ingewahrsamnahme und Einlieferung in das Polizeigewahrsam trat der Lüdenscheider nach den eingesetzten Polizeibeamten und leistete Widerstand. Nun erwartet ihn eine Anzeige wegen Widerstands gegen Polizeibeamte. Ob er auch noch Ärger mit seiner Lebensgefährtin bekommt, ist der Polizei bisher nicht bekannt.

“Falsche Polizeibeamte” Am gestrigen Nachmittag war mal wieder Lüdenscheid “dran” mit der Betrugsmasche falscher Polizeibeamte. Die Anrufer meldeten sich als Polizisten bei verschiedenen älteren Bürgerinnen und Bürgern und erzählten, dass man eine Einbrecherbande “gefangen” habe und hierbei auch persönliche Papiere der Angerufenen gefunden habe. Glücklicherweise erkannten die Lüdenscheiderinnen und Lüdenscheider die Betrugsmasche und meldeten sich umgehend bei der Polizei. So blieb es lediglich bei Betrugsversuchen, die der Polizei angezeigt wurden.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Presseportal Blaulicht

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65850/4552597