ARD-Politikmagazin “Kontraste” vom rbb: großes Publikumsinteresse für Coronasendung im Ersten

Berlin (ots) – Mit einer monothematischen Sendung zur Coronakrise hat das ARD-Politikmagazin “Kontraste” vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gestern (19.3.) im Ersten einen großen Quotenerfolg erzielt: Bei einem Marktanteil von 19,1 Prozent schalteten 6,77 Mio. Menschen zur Primetime ein. Damit lag das Magazin auf Platz 3 der 20 publikumsstärksten Sendungen im deutschen Fernsehen. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen interessierten sich mehr Zuschauerinnen und Zuschauer für “Kontraste” als für fast alle anderen Programme. Im Anschluss an “ARD extra: Die Corona-Lage” war “Kontraste” bereits um 20.35 Uhr statt zur gewohnten Sendezeit um 21.45 Uhr zu sehen. Es moderierte Redaktionsleiter Matthias Deiß.

In der Themenauswahl reagierte “Kontraste” mit aktuellen Berichten auf die Coronakrise: Das Publikum sah ein exklusives Videotagebuch einer Corona-kranken Politikerin aus einer deutschen Isolierstation in Stralsund, das Mut macht. Eine Reportage aus einer Intensivstation in Nordrhein-Westfalen, wo die Fallzahlen am höchsten sind, widmete sich der Frage, wie Deutschland auf die Situation vorbereitet ist und zeigte eigene Bilder aus dem italienischen Bergamo. Ein Lagebericht aus verschiedenen Regionen Deutschlands gab einen Eindruck davon, wie die Menschen mit der Krise umgehen. Eine weitere Recherche berichtete über einen Internethändler, der zu Wucherpreisen Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken verkauft.

Die “Kontraste”-Ausgabe vom 19.3. ist in der ARD Mediathek abzurufen. Weitere Informationen zur Sendung auf der rbb-Internetseite unter: https://www.rbb-online.de/kontraste/archiv/kontraste-vom-19-03-2020.html

Quellenangaben

Bildquelle:vlnr.: Matthias Deiß. Foto: Claudius Pflug / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/51580
Textquelle:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51580/4553095
Newsroom:Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
Pressekontakt:rbb Presse & Information
Eva Marock
Telefon 030 / 97 99 3 – 12 110
eva.marock@rbb-online.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/51580/4553095
OTS: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Presseportal