Polizeimeldungen

POL-HH: 200322-5. Eine Zuführung nach versuchtem Geldautomatenaufbruch in Hamburg-Eißendorf

Polizeimeldungen

22.03.2020 – 12:00

Polizei Hamburg

Hamburg (ots)

Tatzeit: 21.03.2020, 03:32 Uhr Tatort: Hamburg-Eißendorf, Eißendorfer Straße

Beamte des Polizeikommissariats 46 nahmen gestern in den frühen Morgenstunden einen 60-jährigen Deutschen nach versuchtem Aufbruch eines Geldautomaten vorläufig fest.

Nachdem der Alarm einer Bankfiliale ausgelöst worden war, trafen mehrere Funkstreifenbesatzungen am Einsatzort ein. Bereits vor Betreten der Bank nahmen die Beamten Flex- und Bohrgeräusche wahr. Im Inneren der Bank war zudem Funkenflug zu erkennen.

Beim Betreten der Bank trafen die Polizisten auf einen Mann. Er hatte offenbar versucht, mit einem Winkelschleifer einen in der Wand befindlichen Geldautomaten zu öffnen. Geld erlangte er dadurch nicht.

Es entstand jedoch Sachschaden am Geldautomaten und an der Haupteingangstür.

Der polizeibekannte 60 -jährige Deutsche wurde daraufhin vorläufig festgenommen und nach Übernahme durch den Kriminaldauerdienst (LKA 26) erkennungsdienstlich behandelt und der Untersuchungshaft Hamburg zugeführt.

Die Feuerwehr lüftete im Anschluss den verqualmten Raum der Bank.

Die weiteren Ermittlungen werden durch das für die Region Harburg zuständige Einbruchdezernat (LKA 182) geführt und dauern an.

Ri.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Daniel Ritterskamp
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle:https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4553844